Pinneberg
Pinneberg

Riskantes Überholen auf der LSE – Polizei sucht nach Zeugen

Wer war am Dienstag gegen 15.40 Uhr auf dem Pinneberger Abschnitt der Landstraße Schenefeld-Elmshorn unterwegs? (Symbolfoto)

Wer war am Dienstag gegen 15.40 Uhr auf dem Pinneberger Abschnitt der Landstraße Schenefeld-Elmshorn unterwegs? (Symbolfoto)

Foto: Patrick Seeger / dpa

Die Polizei ermittelt wegen Nötigung sowie Gefährdung des Straßenverkehrs und sucht dazu Opfer und Zeugen. Der Raser wurde ermittelt.

Pinneberg.  Durch mehrere riskante Überholmanöver hat ein Autofahrer auf der LSE andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen Nötigung sowie Gefährdung des Straßenverkehrs und sucht dazu Opfer und Zeugen. Der rücksichtslose Raser konnte inzwischen ermittelt werden.

Wie Donnerstag mitgeteilt wurde, ereignete sich der Vorfall am Dienstag gegen 15.40 auf dem Pinneberger Abschnitt der Landstraße Schenefeld-Elmshorn (L 103). Kurz hinter dem Ortsausgang Pinneberg überholte ein silberfarbener VW Sharan mit Pinneberger Kenn-zeichen einen roten Fiat Punto, dem er zuvor schon dicht aufgefahren war. Aufgrund des Gegenverkehrs scherte der VW so knapp vor dem Fiat ein, dass die Fahrerin stark bremsen musste, um ein Auffahren zu verhindern. Im Anschluss überholte der VW-Fahrer zwei Autos, die vor dem roten Fiat Punto fuhren, obwohl ihm auch dabei andere Fahrzeuge entgegenkamen.

Die Polizei sucht weitere Opfer

Zudem befand sich ein Kleinkraftrad vor den beiden anderen Autos, sodass der VW nicht vollständig wieder einscheren konnte. Das führte dazu, dass der Gegenverkehr ausweichen musste und die beiden überholten Autos zum Abbremsen gezwungen waren.

Die Fahrerin des roten Fiat Punto ist der Polizei bekannt. Gesucht werden weitere Zeugen oder Opfer des rücksichtslosen Überholvorgangs, vor allem die Fahrer der beiden überholten Autos sowie der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs. Eine Kontaktaufnahme zur Polizei sollte unter der Telefonnummer 04101/20 20 erfolgen.