Pinneberg
Blaulicht

Zwei tödliche Verkehrsunfälle im Kreis Pinneberg

Im Kreis Pinneberg ereigneten sich am Dienstag und Mittwoch zwei schwere Unfälle, die zum Tod führten (Symbolfoto)

Im Kreis Pinneberg ereigneten sich am Dienstag und Mittwoch zwei schwere Unfälle, die zum Tod führten (Symbolfoto)

Foto: dpa Picture-Alliance / Wolfram Steinberg / picture alliance / Wolfram Stein

Am Dienstagabend ist auf der Autobahn 23 in Höhe Klein Offenseth-Sparrieshoop bei einem Unfall eine 50-Jährige tödlich verletzt worden.

Klein Offenseth/Holm.  Am Dienstagabend ist auf der Autobahn 23 in Höhe Klein Offenseth-Sparrieshoop bei einem Verkehrsunfall eine 50 Jahre alte Frau aus Dithmarschen tödlich verletzt worden. Ein Hamburger (29) befuhr mit seinem Fiat Ducato den linken Fahrstreifen der A 23 in Richtung Norden. Gegen 20.30 Uhr erkannte er ein Stauende auf seiner Fahrbahn zu spät, versuchte nach rechts auszuweichen und kollidierte mit einem Smart, der wegen einer Panne auf dem Standstreifen stand. Die 50-Jährige, die im Smart saß und auf den Abschleppdienst wartete, wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Der 29-Jährige erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallstelle musste in Fahrtrichtung Norden bis 23.38 Uhr voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Ein weiterer tödlicher Unfall ereignete sich am Mittwochvormittag auf der Strecke zwischen Holm und Hetlingen. Laut Polizei war ein 57 Jahre alter Motorradfahrer in einer Kurve in den Gegenverkehr geraten. Beim Zusammenstoß mit einem Pkw wurde er so schwer verletzt, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam.