Pinneberg
Ermittlungen

Brand auf Baustelle in Quickborn ist gelegt worden

Die Feuerwehr Quickborn wurde in der Nacht auf Sonntag um 1.26 Uhr alarmiert

Die Feuerwehr Quickborn wurde in der Nacht auf Sonntag um 1.26 Uhr alarmiert

Foto: Feuerwehr Quickborn

Nun gibt es Hinweise auf Brandstiftung. Das Feuer an einer Baustelle an der Bahnhofstraße brach in der Nacht zum Sonntag aus.

Quickborn.  Nach dem Feuer auf einer Baustelle an der Bahnhofstraße in Quickborn in der Nacht zum Sonntag (wir berichteten ) liegen der Polizei jetzt Hinweise auf Brandstiftung vor. Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Angaben zur Brandentstehung machen können. Wer zum Zeitpunkt des Brandausbruchs Personen an oder in der Nähe der Baustelle bemerkt hat, melde sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 04101/20 20.

Gegen 1.28 Uhr hatte ein Zeuge der Einsatzleitstelle den Brandausbruch gemeldet. Noch vor ihrem Eintreffen erhielten die alarmierten Beamten die Meldung über laute Knallgeräusche auf der in Brand geratenen Baustelle. Außer Gasflaschen, von denen einige aufgrund der Hitze zerbarsten, Paletten und Dämmmaterial brannte auch die Baustellentoilette.

Flammen haben ein Mehrfamilienhaus beschädigt

Nach Abschluss der Löscharbeiten beschlagnahmten die Polizisten den Brandort. Bei dem Brand hatten die Flammen ein angrenzendes Mehrfamilienhaus beschädigt, an dem durch die starke Hitzeeinwirkung Schäden an der Fassade sowie an der Verglasung entstanden.

Vor Ort mussten zwei Anwohner vom Rettungsdienst behandelt werden, weil sie sich beim Verlassen ihrer Wohnungen leichte Verletzungen zugezogen hatten. Zur Schadenshöhe konnten bisher noch keine Angaben gemacht werden.