Pinneberg
Stadtmarketing

Elmshorn-Gutschein neu aufgelegt

Stadtmarketingchefin Manuela Kase (2. v. l.) mit Unterstützern des Elmshorn-Gutscheins in der Sparkasse

Stadtmarketingchefin Manuela Kase (2. v. l.) mit Unterstützern des Elmshorn-Gutscheins in der Sparkasse

Foto: Anne Dewitz

Seit November 2009 sind Coupons für 4,1 Millionen Euro verkauft worden. Nun gibt es ein frisches Design und neue Stückelung.

Elmshorn.  Das Stadtmarketing hat den Elmshorn-Gutschein 2009 ins Leben gerufen und war damit Vorreiter für ein System, das Kunden an die Geschäfte der Innenstadt binden soll. Am Montag ist die überarbeitete Version in der Sparkasse Elmshorn vorgestellt worden: frisches Design, neue Stückelung, mehr Verkaufsstellen.

„Vo November 2009 bis August 2018 wurden Gutscheine im Wert von 4,1 Millionen Euro verkauft“, sagt Stadtmarketing-Chefin Manuela Kase. Bislang wurden 3,7 Millionen Euro eingelöst. „Der Gutschein ist ein wichtiges Kundenbindungselement für den stationären Handel und wird angesichts der steigenden Attraktivität des Online-Shoppings noch wichtiger. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass wir den Service für die Gutschein-Kunden weiter verbessern und den Gutschein noch attraktiver machen“, so Kase.

Schecks zeigen nun Kirche St. Nikolai und Torhaus

Die Verkaufszahlen des Gutscheins, der auch über die Stadtgrenzen hinweg gut angenommen werde, seien in den Jahren kontinuierlich gestiegen. Zuletzt lag der Jahresumsatz bei 600.000 Euro. Auch viele Unternehmen nutzen ihn als steuer- und sozialabgabefreien Extra-Bonus für ihre Mitarbeiter.

Kam der Gutschein bislang als grüne Klappkarte im Umschlag daher, kann der Käufer nun zwischen Schubern mit zum Anlass passenden Motiven wählen. Auch das Design des Schecks selbst wurde angepasst und zeigt die Kirche St. Nikolai und das Torhaus. Neu ist auch die Stückelung. „Auf vielfachen Wunsch der Kunden ist der Gutschein in den Beträgen zehn und 15 Euro erhältlich“, so Kase. Der 15-Euro-Gutschein ersetzt den alten 20-Euro-Gutschein. „Die alten Gutscheine behalten natürlich ihre Gültigkeit.“ Die neue Stückelung erlaube es weiterhin, Beträge von 20 Euro zu verschenken.

Gutschein gibt’s in 150 Elsmhorner Geschäften

Bislang gab es den Gutschein ausschließlich in der Hauptfiliale der Sparkasse Elmshorn. Ab Freitag kommen fünf weitere Verkaufsstellen dazu: die beiden Filialen von Rewe, Westerstraße 34 und An der Ost-West-Brücke, Teppich Kibek, Ramskamp 100, die Tourismusinformation des Verkehrs- und Bürgervereins im Torhaus, Probstendamm 7, sowie Tengeler Tabak, Presse und E-Zigaretten, Königstraße 21. Die neuen Partner seien über das Stadtgebiet verteilt und böten von den Öffnungszeiten her mehr Spielraum, so Kase.

Der Gutschein kann in rund 150 Elmshorner Geschäften, Dienstleistungsbetrieben und Organisationen eingelöst werden. „Vom Schuhgeschäft über die Buchhandlung und den Optiker bis hin zu Apotheken, verschiedenen Dienstleistern und auch Kultur- und Bildungseinrichtungen sind fast alle Branchen vertreten, sodass sich während der dreijährigen Gültigkeitsdauer viele Einsatzmöglichkeiten finden lassen“, sagt Kase. Von Freitag an werden die neuen Elmshorn-Gutscheine in den Handel kommen. Das Konzept hat mittlerweile viele Nachahmer gefunden, so seit 2016 auch in Pinneberg.