Pinneberg
Wedel

Werbefilm-Schmiede Markenfilm bleibt in Wedel

Stärkung des Standorts statt Verkauf: In den Wedeler Studios der Markenfilm am Schulauer Moorweg werden auch in Zukunft Werbefilme gedreht.

Stärkung des Standorts statt Verkauf: In den Wedeler Studios der Markenfilm am Schulauer Moorweg werden auch in Zukunft Werbefilme gedreht.

Verkauf des Geländes an eine Klinikgruppe ist vom Tisch. Im Studio am Stadtrand wird weiterhin gedreht. Und der Standort wird gestärkt.

Wedel.  Die renommierte Werbefilm-Schmiede Markenfilm bleibt in Wedel. Diese überraschende Nachricht hat das Unternehmen auf Abendblatt-Anfrage bestätigt. Das Studio am Schulauer Moorweg wird demnach nicht verkauft, die Traditionsfirma will ihren Standort an der Hamburger Stadtgrenze sogar stärken. Er wird in ein Tochterunternehmen der Markenfilm überführt. „Wir wollen uns noch intensiver als führender Studio- und Atelierbetrieb in Norddeutschland auf dem Markt etablieren“, sagt Acki Heldens, Geschäftsführer der künftigen Markenfilm TV Studio GmbH.

Noch vor ein paar Monaten sah das ganz anders aus. Ein Klinikkonzern wollte auf dem Markenfilm-Areal ein neues Krankenhaus mit 100 Betten und 75 Mitarbeitern errichten. Der Geschäftsführer des nach eigenen Angaben größten Verbundes privater Kliniken im Bereich Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum war nach Wedel gekommen, um seine Pläne dem Planungsausschuss vorzustellen.

Auch im Repertoire: Installationen für Museen

Nun die Rolle rückwärts. Die Stärken, über die Markenfilm mit dem Studio verfügt, sollen weiter genutzt statt abgebaut werden. „Mit dem Wegfall namhafter Studiokapazitäten in Norddeutschland bekommt die Neuaufstellung der Studios für den Standort Hamburg und Umgebung eine besondere Bedeutung“, begründet Heldens die Änderung der Firmenstrategie.

Über Jahrzehnte hat die Firma eine herausragende Kompetenz im Bau von Filmsets und herausfordernden Sonderanfertigungen aufgebaut. In den vergangenen Jahren nahmen die Studios verstärkt auch Aufträge jenseits der klassischen Filmproduktionen an. Installationen für Museen gehören mittlerweile genauso zum Repertoire der Studios wie die Entwicklung von Exponaten und Bauten für Spezialeffekte.

30 Mitarbeiter arbeiten am Schulauer Moorweg

Executive Producer Heldens verweist ferner auf die Lage des Studiogeländes einerseits in erreichbarer Nähe zur Stadt Hamburg, andererseits schön gelegen im Grünen. Und er stellt das umfangreiche Know-how der Mitarbeiter und die technische Ausstattung des Studios heraus. Der Betrieb vermietet nicht nur vier Hallen. Es gibt ferner eine Abteilung für Setbau, einen Licht- und Kameraverleih, eine Kamerawerkstatt, ein Fundus, eine Abteilung für Spezialeffekte, Bühnen und Veranstaltungstechnik, Malerei, Lackiererei, Schlosserei, Tischlerei sowie Pyro- und Drohnentechnik. 30 Mitarbeiter sind nach Auskunft Heldens’ in Wedel tätig. Alle Angebote können nicht nur innerhalb der Studioarbeit genutzt werden, sondern sind auch mietbar.

„Wir freuen uns, unsere Erfahrung und Expertise im norddeutschen Markt einzubringen und einen Beitrag zur Stärkung des Medienstandorts Hamburgs leisten zu können“, sagt der erfahrene Filmer.

2015 zogen Teile des Unternehmens nach Hamburg

Ein neuer Name für die neue Markenfilm-Tochtergesellschaft sei intern bereits gefunden worden. Acki Heldens möchte ihn allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren. Sicher ist hingegen schon: Die Umwandlung ist zum 1. Oktober dieses Jahres geplant.

1956 in Wedel gegründet, hat Markenfilm bereits 2015 eine wichtige Veränderung vollzogen. Die Firma rückte dichter an ihre Kunden heran. Die Büros waren vom beschaulichen Wedel ins geschäftige Karolinenviertel in Hamburg umgezogen. „Die Nähe zu unseren Agenturen ist bei der heutigen Geschwindigkeit und Intensität der Projekte unerlässlich“, begründete damals der Markenfilm Co-Chef Johannes Bittel, dessen gleichnamiger Großvater das Unternehmen einst am Standort Wedel begründet hat, den Wechsel ins Zentrum der Alternativen und Kreativen am Neuen Pferdemarkt.

Weitere Standorte in Berlin und Zürich

Er sprach von einer „immer enger werdenden inhaltlichen Verzahnung der einzelnen Firmen“. Früher habe es eine strenge Trennung der Bereiche gegeben, heute müssten jedoch alle Teile als Einheit verstanden werden. „Kurze Kommunikationswege und kein Streuverlust – das ist die Art, wie heute produziert werden muss. Und dazu bedarf es räumlicher Nähe“, so Bittel. Daher siedelten 65 Mitarbeiter von Markenfilm zum Neuen Pferdemarkt um, wo bereits mehrere Tochterfirmen residierten und der wichtigste Agenturpartner seinen Sitz hatte.

Für die gesamte Firmengruppe, die auch noch Standorte in Berlin und Zürich unterhält, sind mehr als 200 Mitarbeiter tätig. Markenfilm gilt als der größte Werbefilmproduzent Deutschlands.

Geschichte der Firma:

In einer Villa am Schulauer Moorweg, idyllisch gelegenen, gründete Johannes Bittel 1956 die erste Werbefilmproduktion in Deutschland.

Ein Pepsodent-Spot gehörte zu den ersten Erfolgen der Werber. Unter anderem standen in Wedel Max Schmeling, die Kessler-Zwillinge, Sky Dumont und Thomas Gottschalk vor der Kamera.