Pinneberg
Kultur

Was Pinnebergs Drostei für den Rest des Jahres plant

In der Drostei Pinneberg zu Gast: Johanna Seitz, Barockharfe, und Christoph Mayer, Barockvioline

In der Drostei Pinneberg zu Gast: Johanna Seitz, Barockharfe, und Christoph Mayer, Barockvioline

Foto: Privat / Privat/Hamburger Abendblatt

Die Pinneberger Drostei hat in der zweiten Jahreshälfte einige Höhepunkte zu bieten: Kunst, Konzerte – und Kartoffeln.

Pinneberg.  Leyla und Rita, Sieglinde und Linda – Kartoffeln sind meistens nach Frauen benannt. Aber warum eigentlich? Und welche Geschichten gibt es sonst noch rund um die Kartoffel zu erzählen? Genau um diese Fragen dreht sich einen Abend lang alles in der Pinneberger Drostei. Am Donnerstag, 27. September, gibt es von 19 Uhr an einen unterhaltsamen und kulinarischen Vortrag von Dagmar Lekebusch zur Geschichte der Kartoffel. Der Titel „Von der vornehmen Tartuffel zur Kult(ur)-Knolle“ verspricht so einiges. Passend zum Vortrag wartet auf die Besucher ein Kartoffelbuffet.

Rüdiger und die Schlossbläser kommen im September

Nicht nur der Kartoffel-Vortrag, auch das restliche Programm der Drostei für die zweite Jahreshälfte klingt vielversprechend. Zum Auftakt nach der Sommerpause widmen sich Johanna Seitz und Christoph Mayer der traditionellen englischen, schottischen und irischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und ihrer Verbindung zur Kunstmusik – auf der Barockharfe und der Barockvioline.

„John, come kiss me now – Spirit & Pleasure goes Folk“ heißt das Konzert, das am Donnerstag, 6. September, um 19.30 Uhr beginnt. Die Musik des Duos wird mal romantisch, mal frech und in jedem Fall überraschend sein.

Am Sonntag, 9. September, um 15 Uhr sind Rüdiger und die Schlossbläser zu Gast im Kreiskulturzentrum. Das Programm für Kinder ab fünf Jahren lädt nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitmachen ein. Es spielt das „Amadeus Ensemble“ der Lüneburger Symphoniker, und Vogel Rüdiger wird wie üblich von Heike Klockmeier vom Ambrella Figurentheater begleitet.

Für Jugendliche ab zwölf Jahren gibt es am 28. September von 15 bis 18 Uhr die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden: beim Schreibworkshop in der Geschichten-Werkstatt. Patrizia Held von der „Schreibschmiede“ bringt jungen Leute verschiedene kreative Schreibmethoden näher und gibt Anregungen rund um das Schreiben von Geschichten und Entwickeln von Ideen.

Die Kunst erhält Einzug in die Drostei am 21. Oktober. Bis zum
25. November sind mit „Morta oder die Wirklichkeit hat noch nie ein Foto gesehen“ Installationen von Kulturförderpreisträgerin mioq zu sehen. Künstlerin Marion Inge Otto-Quoos lässt in ihren Arbeiten die unsichtbaren Prozesse von Zeit, Vergänglichkeit, Empfindung und Erinnerung zum künstlerischen Material werden. Die Vernissage ist am Sonntag, 21. Oktober, ab 11 Uhr.

Gleich einige Tage später am Sonnabend, 27. Oktober, um 16 Uhr feiert auch die zweite Ausstellung Vernissage: „Über alle Grenzen ... Kunst“ heißt die Jahresausstellung der Künstlergilde Kreis Pinneberg. Die Schau ist in den Gartensälen der Drostei bis zum 11. November zu sehen. Die Künstler widmen sich mit Krieg, flüchtenden Menschen, Integration und Freundschaft ganz aktuellen Themen.

Und auch die Little Opera Konzertklasse an der Musikschule Pinneberg kommt zu Besuch in die Drostei. Am Donnerstag, 15. November, um 19.30 Uhr geben sie ein Konzert unter dem Titel „Bravissimo, Herbst!“. Die Kinder und Jugendlichen der Konzertklasse wollen das Publikum mit kammermusikalischen Beiträgen, solistischen Werken und Kunstliedern, musikalischen Anekdoten und Geschichten in Herbststimmung versetzen.

Traditioneller Nikolausmarkt mit mehr als 40 Ausstellern

Zum Jahresabschluss wird wieder zum Nikolausmarkt in die Drostei eingeladen. Die mittlerweile 37. Ausgabe des Marktes findet am 1. und 2. Dezember statt. Den feierlichen Auftakt gestalten die Wedeler Turmbläser vor der Drostei. Drinnen warten dann mehr als 40 Aussteller, die Kunsthandwerk, skandinavisches Design, Schmuck, Pralinen und mehr anbieten.

Mit der großen Neujahrsgala 2019 geht es ins neue Jahr. Die Drostei ist wieder unterwegs und bietet gemeinsam mit den Symphonikern Hamburg und Dirigent Ulrich Windfuhr das erste musikalische Highlight des neuen Jahres. Am Freitag, 11. Januar, steigt die Neujahrsgala im Forum Schenefeld, am Sonnabend, 12. Januar, im Saalbau Elmshorn. Der Kartenvorverkauf für die Gala in Schenefeld beginnt noch im August, für die Vorstellung in Elmshorn gibt es ab Oktober Tickets.

Weitere Informationen zum Programm der Drostei, zu Terminen und Tickets gibt es auf www.drostei.de sowie im Veranstaltungskalender, der ab sofort in der Drostei und vielen weiteren Stellen in der Stadt ausliegt.