Pinneberg
Wedel

Kraftwerk-Gutachten: Landesamt vertröstet auf kommende Woche

Wedel. Bis Ende Juli sollte das Gutachten bezüglich der Bergerhoff-Messungen am Wedeler Kraftwerk vorliegen. Doch weiterhin tut sich nichts. Während Politiker und Anwohner immer argwöhnischer werden, gibt sich auch das zuständige Kieler Umweltministerium relativ wortkarg. Auf mehrfache Abendblatt-Anfrage stellt Sprecher Joschka Knuth in Aussicht, dass nun in der kommenden Woche Ergebnisse veröffentlicht werden. Obwohl es sich bei dem Ministerium um die Aufsichtsbehörde für das Partikel ausstoßende Kraftwerk in Wedel handelt und Umweltminister Robert Habeck den betroffenen Anwohnern bei einem Besuch in Wedel persönlich zeitnahe Ergebnisse zugesagt hat, kann Knuth keine Gründe für die Verzögerungen nennen. Er verweist vielmehr darauf, dass es sich um einen Gutachten von Kraftwerksbetreiber Vattenfall handele und dem Ministerium die Hände gebunden seien. Im April waren die knapp einjährigen Partikelmessungen in Wedel abgeschlossen worden.