Pinneberg
Kreis Pinneberg

Ein neues Programm mit noch mehr Kursen

Besonders im ersten Lebensjahr lernen Kinder haben Eltern viele Fragen – Antworten und Hilfe können sie bei den Familienbildungen

Besonders im ersten Lebensjahr lernen Kinder haben Eltern viele Fragen – Antworten und Hilfe können sie bei den Familienbildungen

Foto: Stephanie Pilick / picture alliance / dpa

Veranstaltungskalender der Familienbildung für das zweite Halbjahr veröffentlicht. Viele Einzeltermine, Ermäßigungen dank Fonds.

Kreis Pinneberg.  In der Regel fällt das Programmheft der Familienbildung Wedel fürs zweite Halbjahr immer etwas kleiner aus als im ersten Halbjahr. Doch es gibt Ausnahmen von der Regel – so wie in diesem Jahr. „Die Dozenten hatten so viele spannende Ideen“, erklärt Meike Förster-Bläsi als langjährige Mitarbeiterin der Wedeler Einrichtung. Deren Einzugsgebiet umfasst zudem Schenefeld, Halstenbek, Tornesch sowie die Dörfer in der Marsch und Geest. 157 Kurse finden sich nun im neuen Programmheft der Wedeler Familienbildung. Hinzukommen die beiden anderen gleichnamigen Bildungsstätten in Pinneberg und Elmshorn, die wiederum das jeweilige Umfeld mitversorgen und eigene Programmhefte herausgeben. Der Startschuss für die neuen Kurse fällt am 20. August. Die Anmeldung läuft.

Auffällig ist die Tendenz zu mehr Einzelterminen. Von den 157 Wedeler Kursen sind knapp die Hälfte Einzelveranstaltungen. Das ist der Nachfrage geschuldet. Viele Elternteile könnten sich aufgrund flexiblerer Arbeitszeiten schlechter zeitlich binden. Ein Einzeltermin sei da besser planbar, so Bläsi. Zudem setzt die Familienbildungsstätte verstärkt auf mehr offene und niederschwellige Angebote – also ohne Anmeldung und ohne Gebühr. Für Kurse mit Teilnahmekosten, die sich Eltern nicht leisten können, sind Ermäßigungen dank eines Fonds und Zuschüssen möglich.

Was die Familienbildung leistet? „Da trinken Muttis doch nur Kaffee“ – solche Vorurteile über die Arbeit der Familienbildungsstätte kennt Bläsi zur Genüge. „Ja, wir trinken auch mal Kaffee“, sagt sie kopfschüttelnd. Aber darum ginge es nicht, sondern im Fokus stünde das Vernetzen. „Wir schaffen einen Ort der Begegnung, damit Leute in ähnlichen Lebenssituationen sich kennenlernen und sich austauschen können. Netzwerke sind unendlich kostbar, besonders für Familien mit Kindern“, betont Bläsi.

Die Netzwerke könnten auffangen, dass es zunehmend weniger Familienverbände und intakte Familien gebe. Auch im Umfeld fänden sich aufgrund einer geringeren Kinderdichte, einfach weniger Eltern. Wenn dann doch einige Familien in der Nachbarschaft lebten, müsste das nicht heißen, dass aufgrund verschiedener Arbeitszeiten die Eltern sich regelmäßig treffen könnten. Gleichzeitig würden sich bestehende Freundschaften und Netzwerke verändern, wenn erst einmal ein Kind da sei. „Dann kommen wir ins Spiel“, so Bläsi.

Während der Treffen, ob nun in offener Runde oder im Zuge eines regelmäßigen Kurses, könnten Eltern über Probleme sprechen. Schlafmangel, Ernährung, der Umgang mit sozialen Medien: Es gibt unendliche viele Themen und bei speziellen holt sich die Familienbildungsstätte Fachleute ins Haus.

Erstmals greift die Einrichtung dabei auf das Know-how der Wedeler Fachhochschule zurück. Dr. Jan-Paul Lüdtke wird als Professor für E-Commerce über die Gefahren und Chancen von Social Media einen Vortrag halten. Die Abendveranstaltungen, die allerdings erst im Dezember geplant ist, trägt den Titel „Surfen, Sharen, Liken, Dissen“. Für Eltern, die jetzt nur Bahnhof verstehen, könnte der Infoabend im Umgang mit ihren heranwachsenden Kindern ab 12 Jahren sehr hilfreich sein. Kosten: fünf Euro.

Für die Älteren ist das neue Programmheft interessant, da speziell die Angebote für Senioren ausgebaut worden sind. „Denn die bestehenden Kurse sind meist ausgebucht“, berichtet Ulrike Wohlfahrt als Leiterin der Familienbildung in Wedel. „Aktiv 70 plus“ und „Loheland-Gymnastik“ sind zwei der vielen neuen Angebote.

Das Programm läuft bis Ende Januar. Programmhefte liegen in öffentlichen Einrichtungen, Kitas, Arztpraxen aus. Weitere Infos unter www.familienbildung-wedel.de, www.fbs-hamburg.de/pinneberg und www.fbs-elmshorn.de