Pinneberg
Festival

Bühne frei im Dorf der Headbanger

Morgana Lefay kommen aus Schweden und sind zum ersten Mal beim Headbangers Open Air Festival in Brande-Hörnerkirchen dabei

Morgana Lefay kommen aus Schweden und sind zum ersten Mal beim Headbangers Open Air Festival in Brande-Hörnerkirchen dabei

Foto: Thomas Tegelhütter / HA

Beim 21. Open Air in Brande-Hörnerkirchen treten vom 26. bis 28. Juli 25 Metal-Bands auf. Veranstalter erwartet 1000 Besucher.

Brande-Hörnerkirchen.  „Der Garten brennt“ ist das Motto des inzwischen 21. Headbangers Open Air in Brande-Hörnerkirchen. Vom 26. bis 28. Juli spielen 25 Bands im Garten eines ehemaligen Bauernhofs in der Schierenhöh 13 – und läuten damit die „größte Metal-Gartenparty der Welt“ ein, zu der mehr als 1000 Besucher erwartet werden.

Organisator ist Thomas Tegelhütter, der im Wohnhaus neben dem Areal lebt. Er betrieb einst in Hamburg den legendären Headbangers Ballroom. 1998 lud er zum Sommerfest der Location – und zwar in seine neue Heimat Brande-Hörnerkirchen. Drei Bands rockten damals das Gelände des ehemaligen Bauernhofs. Das war der Beginn des Festivals, das sich seitdem regelmäßig und mehrfach vergrößert hat. „Seit zwei bis drei Jahren haben wir nun unsere maximale Größe erreicht, mehr geht nicht“, sagt Tegelhütter. Auch die technischen Anforderungen mancher Bands sprengen fast die Grenzen des Machbaren, sagt er.

Für ihn gilt die Maxime „Nach dem Festival ist vor dem Festival“ – das ganze Jahr über ist er mit den Vorbereitungen für das nächste Event beschäftigt. Wie immer stehen Formationen aus der zweiten Reihe im Mittelpunkt. Kein Wunder, gelten die drei Headbanger-Tage für viele Metal-Fans als einzig wahres Warm-up für das Wacken Open Air, das einige Kilometer weiter nördlich vom 2. bis 4. August gefeiert wird. Abgerockt wird in Brande-Hörnerkirchen diesmal am Donnerstag, 26. Juli, zwischen 16 Uhr und 0.30 Uhr sowie am Freitag, 27., und Sonnabend, 28. Juli, zwischen 12 und etwa 0.30 Uhr.

„Es gibt ein Meet and Greet mit allen Bands in einem Partyzelt und einen kleinen Metalmarkt“, sagt Tegelhütter, der Wert auf die familiäre Atmosphäre legt. Teilweise campen Fans und Bandmitglieder auf derselben Wiese und kommen sich so näher. Nach den Erfahrungen aus den Vorjahren, als Regenwetter die Campwiese unter Wasser setzte und nur die Hartgesottenen den Wetterunbilden vor der Bühne trotzten, sind diesmal Wege und Wiese deutlich wetterfester gestaltet.

Und auch der Platz vor der Bühne wurde großflächig überdacht, um ein trockenes Headbangen zu ermöglichen. Allerdings sagt der Wetterbericht für das Festival 2018 bestes Wetter voraus. Wie immer ist das Headbangers Open Air international besetzt.

Aus Japan reisen „Loudness“ nach Brande-Hörnerkirchen, die am Donnerstag ein ganz spezielles Set vorbereitet haben. „Darauf freue ich mich besonders“, sagt der Organisator. Aus Schweden kommen Morgana Lefay, die ebenfalls am ersten Tag die Bühne entern werden. „Die sind zum ersten Mal bei uns, auf die Band bin ich sehr gespannt“, so Tegelhütter weiter. Schon häufiger dabei waren Riot V aus den USA, die Sonnabend auftreten werden. „Die sind eigentlich fast zu groß für uns, aber sie fühlen sich hier sehr wohl und kommen immer gern.“

Aus Deutschland kommen etwa Formationen wie Tankard, Darkness, Metal Inquisitor, Shadowbane oder Trance. Und die vier Damen von Girlschool aus England werden beweisen, dass Heavy Metal nicht nur mehr Männersache ist. Weitere Formationen kommen aus Kanada, Spanien, Belgien und aus dem Land des Weltmeisters Frankreich. Die US-Band Tyrant hat abgesagt, weil ein Sänger keinen gültigen Pass besaß. Dafür springen die fünf Jungs von Sorcerer aus Schweden ein.

21. Headbangers Open Air: Do 26. bis Sa 28. Juli, Brande-Hörnerkirchen, Schierenhöh 13, Drei-Tage-Ticket 54 Euro, bis 21. 7., unter Telefon 04127/92 99 81 oder bei Thomas Tegelhütter vor Ort; im Tabak Shop Nord, Küsterkamp 1, Barmstedt, VonGestern, Marktstraße 15, Elmshorn, Tageskasse 60 Euro