Pinneberg
Quickborn

A-7-Auffahrt in Quickborn für drei Wochen gesperrt

Quickborn. Für die Verkehrsteilnehmer rund um Quickborn kommt es geballt. So wird nicht nur die Brücke über die A 7 im Harksheider Weg bis zum Ende der Sommerferien komplett gesperrt sein. Nun wird auch die A-7-Anschlussstelle Quickborn in Fahrtrichtung Norden für drei Wochen stillgelegt. Vom kommenden Mittwoch, 11. Juli, bis voraussichtlich Freitag, 3. August, müssen Autofahrer aus Quickborn, die in Richtung Flensburg oder Kiel fahren, auf die Anschlussstellen Henstedt-Ulzburg oder Schnelsen-Nord ausweichen.

Grund dafür sei eine komplette Erneuerung der Auf- und Abfahrten an dieser Stelle, teilt Florian Zettel von der Baufirma Via Solutions Nord mit. „Wir müssen dort den Straßenbelag neu asphaltieren und brauchen dafür diese Zeit.“ Zudem würden in diesem Zeitraum die Lärmschutzwände an der Autobahn und an der Friedrichsgaber Straße vergrößert, um dort die Bewohner im Schwartmoor und an der Schwartmorallee in Quickborn-Heide besser vorm Verkehrslärm zu schützen. Dafür muss der Fußgänger- und Radweg auf die Fahrbahn verlegt werden.

Anfang September, voraussichtlich vom 5. bis 7., werde die Autobahnauffahrt in Quickborn Richtung Norden ein weiteres Mal gesperrt, um den sogenannten Flüsterasphalt einzubauen, erklärt der Via-Solutions-Sprecher. Nach den Ferien soll dafür die Brücke über die A 7 im Harksheider Weg für den Verkehr wieder freigegeben werden.