Pinneberg
Wahlkampf

Kampfabstimmung um Appens Bürgermeisteramt endet mit Streit

Hans-Joachim Banaschak wurde erneut zum Bürgermeister in Appen gwählt

Hans-Joachim Banaschak wurde erneut zum Bürgermeister in Appen gwählt

Foto: Lena Thiele

SPD-Mann Walter Lorenzen unterliegt bei Abstimmung gegen Amtsinhaber Hans-Joachim Banaschak (CDU). Die FDP macht’s möglich

Appen.  Kräftig gezofft haben sich kürzlich die Appener Gemeinderäte während der konstituierenden Sitzung. Auslöser waren Kampfabstimmungen um die höchste Ämter im Dorf. Als „Krass“ bezeichnet der SPD-Spitzenkandidat Walter Lorenzen die Absprachen von CDU und FDP, die ihn das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters kosteten. Jutta Kaufmann (FDP), die dieses Amt ergattern konnte, spricht dagegen von konstruktiven Gesprächen mit der CDU.

Die CDU als stärkste Fraktion nominierte den Amtsinhaber Hans-Joachim Banaschak für den Posten des Bürgermeisters. Die SPD stellte mit Walter Lorenzen einen Gegenkandidaten auf. „Der Bürgermeister hat in den vergangenen Monaten Dinge gemacht oder nicht gemacht, die uns nicht so gefallen haben“, begründete er seine Kandidatur. In geheimer Wahl stimmten zwölf Politiker für Banaschak. Fünf Stimmen entfielen auf Lorenzen. Zum Hintergrund: Die CDU verfügt über sieben, die FDP über fünf Sitze. Die SPD entsendet fünf Politiker in den Appener Rat.

Für das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters hatte die SPD als Partei mit dem zweitbesten Wahlergebnis das Vorschlagsrecht. Die Genossen nominierten erneut Lorenzen. Der hatte bereits während der vergangenen Wahlperiode diesen Posten inne. Die FDP nominierte dann Jutta Kaufmann als Gegenkandidatin. Die Liberale wurde mit zwölf zu fünf Stimmen in geheimer Abstimmung gewählt.

Die SPD verzichtete danach angesäuert darauf, einen Kandidaten für den zweiten Stellvertreterposten zu benennen. Gewählt wurde Hans-Peter Lütje, CDU. Bei der Wahl von Ausschussvorsitzenden revanchierte sich die FDP zugunsten von CDU-Kandidaten. Dass es jetzt zu einer schwarz-gelben Koalition kommt, verneint Kaufmann: „Die Liberalen in Appen sind immer eine unabhängige Partei gewesen.“