Pinneberg
Uetersen

Dealer nach Drogenfund in Untersuchungshaft

Ein Mann wird in Handschellen gelegt (Symbolbild)

Ein Mann wird in Handschellen gelegt (Symbolbild)

Foto: Frank May / picture alliance / Frank May

In der Wohnungs des 26 Jahre alten Ueterseners fanden Polizeibeamte Cannabis, Kokain, Ecstasy sowie LSD und große Mengen Opium.

Uetersen.  Nach einem größeren Drogenfund in der Wohnung eines 26-jährigen Ueterseners hat ein Richter Haftbefehl erlassen. Zuvor hatten die Beamten der Ermittlungsgruppe Betäubungsmittel der Kriminalpolizei Hinweise darauf erhalten, dass der Uetersener im Besitz großer Mengen Drogen sein könnte. Dies bestätigte sich, als die Ermittler mit einem Durchsuchungsbeschluss bei dem Verdächtigen klingelten und die von ihm bewohnten Räume gründlich unter die Lupe nahmen.

In der Wohnung stießen die Polizisten auf verschiedene Betäubungsmittel. Unter anderem entdeckten sie Cannabisblüten, Kokain, Ecstasy sowie LSD. Als außergewöhnlich bezeichnen die Beamten den Fund von annähernd fast vier Kilogramm Opium. Dieser Stoff wird aus den Samenkapseln des Schlafmohns gewonnen und oral konsumiert oder auch geraucht. Roh-Opium ist zudem der Grundstoff für die Herstellung von Heroin, das als eine der gefährlichsten Drogen überhaupt gilt.

Der Uetersener wurde zunächst vorläufig festgenommen und im Anschluss einem Haftrichter vorgeführt. Der schickte den 26-Jährigen wegen des Besitzes nicht geringer Mengen an Betäubungsmittel hinter Gitter.