Pinneberg
Halstenbek

Halstenbek will Hundehalter stärker kontrollieren

Halstenbek. Am Krupunder See gibt es sie bereits. Jetzt will die Gemeinde Halstenbek die Kontrollen der Hundehalter auf weitere Bereiche des Ortsgebietes ausweiten. Grund ist, dass zuletzt immer mehr Verstöße gegen den Leinenzwang gemeldet worden sind. Das teilt die Verwaltung jetzt mit

Am Krupunder See ist die Anleinpflicht per Schild angeordnet. Grundsätzlich gilt laut Verwaltung jedoch, dass in den öffentlich zugänglichen Park-, Garten- und Grünanlagen sowie in Sportanlagen Hunde an einer Leine zu führen sind, damit ständig ein sicheres Einwirken auf das Tier sichergestellt werden kann. An diese Vorschrift hält sich jedoch in Halstenbek längst nicht jeder Hundehalter.

Hinzu komme, dass Halter die Hinterlassenschaften ihrer Tiere oftmals nicht entfernten, obwohl es viele sogenannte Dogstations gibt. Daher weist die Gemeinde nochmals darauf hin, dass die Halter nach Hundegesetz und Straßenreinigungssatzung verpflichtet sind, die durch das Tier verursachten Verunreinigungen unverzüglich zu entfernen und zu entsorgen.

Die Kontrollen in großen Teilen des Gemeindegebietes sollen nun dazu beitragen, dass alle Hundehalter sich ihrer Pflichten stärker bewusst werden. Die Verwaltung weist außerdem darauf hin, dass die genannten Verstöße auch mit einem Bußgeld geahndet werden können und es den Mitarbeitern des Ordnungsamtes gestattet ist, die Personalien von Personen, die einen Hund dabei haben, festzustellen.