Pinneberg
PZ-Regional

Wie Homrich zur Feuerwehr kam

Frank Homrich ist 60 Jahre alt, verheiratet und hat einen Sohn. 1983 trat er in seinem damaligen Wohnort Seeth-Ekholt in die Feuerwehr ein. „Wir hatten dort ein Haus gebaut, und der Bürgermeister fragte, ob ich nicht passives Mitglied bei der Feuerwehr werden wolle. Da habe ich geantwortet, dass ich mir auch eine aktive Tätigkeit vorstellen kann.“ Sechs Jahre später folgte der Umzug nach Bad Rothenfelde in Niedersachsen, wo Homrich seine Feuerwehrkarriere fortsetzte. 1999 bot sich die Gelegenheit, in seine Heimatstadt Wedel zurückzukehren, wo er schnell zum Gruppen- und Zugführer aufstieg und von 2003 an sechs Jahre als Vize-Wehrführer amtierte. 2010 wurde er Vize-Kreiswehrführer, ehe er 2015 zum Kreisbrandmeister gewählt wurde.