Pinneberg
Verkehr

Die letzte A7-Brücke im Kreis wird nun saniert

Florian Zettel (r.) und

Florian Zettel (r.) und

Foto: Burkhard Fuchs

Vom 3. April an ist Brücke im Harksheider Weg in Quickborn gesperrt. Busfahrgäste müssen Linie wechseln

Quickborn.  „Endspurt“ in Sachen des sechsspurigen A7-Ausbaus im Kreis Pinneberg. Demnächst wird in Quickborn die letzte Brücke über die Autobahn komplett saniert. „Wir haben es bald geschafft“, sagte dazu am Montag Florian Zettel, Sprecher von Via Solutions Nord, die den Ausbau der A7 von der Anschlussstelle in Bordesholm bis nach Hamburg verantwortet.

Nun ist die Brücke im Harksheider Weg in Quickborn als nächstes und letztes im Kreis Pinneberg dran. Sie wird direkt nach Ostern, von Dienstag, 3. April an, voraussichtlich bis zum 17. August für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt sein. Für die Fußgänger und Radfahrer bleibt das Brückenbauwerk aber zunächst passierbar.

Ursprünglich sollte die Sanierung schon vor einem halben Jahr beginnen. Weil seinerzeit aber auch noch die Brücken in der Ulzburger Landstraße in Quickborn sowie die im Garstedter Weg in Hasloh wegen der Erneuerungsarbeiten gesperrt waren, wurde sie verschoben. Sonst hätte es zwischen Bönningstedt (Norderstedter Straße) und der A7-Anschlussstelle in Quickborn (Friedrichsgaber Straße) keine Überquerungsmöglichkeit über die A7 mehr gegeben, was zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen geführt hätte.

Hauptverbindung zwischen Quickborn und Norderstedt für fünf Monate gekappt

Diese wird es jetzt ohnehin geben, weil praktisch für fast fünf Monate die Hauptverbindungsstraße zwischen der Stadt Quickborn und Norderstedt gekappt ist. Während die Autofahrer über die bereits genannten Verbindungen in Hasloh beziehungsweise in Quickborn (Landesstraße 76) ausweichen können, gilt dies nicht für die Fahrgäste der Buslinie 594, die stündlich vom ZOB in Quickborn nach Norderstedt fährt.

Diese Buslinie kann während der Bauzeit nur zwischen Quickborn, Pinneberg und Wedel verkehren. Wer mit dem Bus von Quickborn nach Norderstedt fahren möchte, muss auf die Buslinie 194 ausweichen und erheblich mehr Fahrtzeit einkalkulieren. Vom ZOB/AKN-Bahnhof in Quickborn bis Norderstedt-Mitte braucht er dann 44 statt bisher 19 Minuten. Dafür fährt die Buslinie in der Hauptverkehrszeit alle 20 Minuten.

Die rund 50 Jahre alte Betonbrücke im Harksheider Weg selbst wird nur oberflächlich saniert, berichtet Christian Pagel von Via Solutions Nord. Der acht Zentimeter dicke Asphalt der 6,10 Meter breiten Fahrbahn und die jeweils 1,75 Meter breiten und bis zu 30 Zentimeter hohen seitlichen Betonkappen werden erneuert. Für Radfahrer und Fußgänger werde wieder ein 80 Zentimeter breiter Streifen geschaffen, der von der Fahrbahn abgesperrt wird. Dafür ist die Brücke dann während der Sommerferien vom 9. Juli an für Radfahrer und Fußgänger gesperrt.