Pinneberg
Schenefeld

Sie ist fasziniert vom maritimen Flair

Die Pinneberger Malerin Petra Jacobsen vor einem ihrer maritimen Werke

Die Pinneberger Malerin Petra Jacobsen vor einem ihrer maritimen Werke

Foto: Volker Behrens / HA

Ateliergalerie in Schenefeld zeigt eine Werkschau der Pinneberger Malerin Petra Jacobsen. Zu sehen sind ihre Werke bis zum 10. März.

Schenefeld.  Der Schlepper zieht voll durch. Ein vierteiliges Bild mit Motiven aus dem Hamburger Hafen, darunter einer der bärenstarken Wassergefährte der Firma Bugsier, zählt mit zu den größten Bildern von Petra Jacobsen, die im Stadtzentrum Schenefeld zu sehen sind. Die ateliergalerie zeigt dort bis zum 10. März eine Werkschau der Pinneberger Künstlerin. Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage am Freitag, 19. Januar.

„Ich fühle mich in den Hamburg-Bildern sehr zu Hause“, sagt die gebürtige Wedelerin, die Inspirationen zu ihren maritimen Werken bei langen Spaziergängen mit ihrem Hund am Elbufer und Besuchen in der „Strandperle“ findet. Neben Bildern wie dem von der „Cap San Diego“ und einer Flusslandschaft hat sie aber auch einige abstrakte Werke nach Schenefeld gebracht. Eine dritte Gruppe bilden Arbeiten, die Jacobsen „Dotties“ nennt. Die Dotties (vom Englischen dot, also Punkt) zeigen große und kleine Kreise und Ovale. Inspiriert haben sie dazu unter anderem Steine, Punkte und Wassertropfen. Auf den abstrakten Bildern sieht man besonders deutlich, wie Jacobsen arbeitet. Sie trägt die Acrylfarben oft in mehreren Schichten auf die Leinwände auf.

Seit 27 Jahren arbeitet die Pinnebergerin als freie Künstlerin. Studiert hat sie an der Kunstschule Blankenese. Ihre Bilder wurden schon in Galerien von Hamburg bis Düsseldorf gezeigt. Die aktuelle Ausstellung zeigt 20 ihrer Werke, die bis zum März mehrfach ausgetauscht werden. Kaufen kann man die Bilder auch, die Preisspanne reicht von 280 bis 2800 Euro.

Präsentiert werden die Arbeiten vom Galeristen Gerd Uhlig. „Petra Jacobsen ist eine vielseitige Künstlerin“, sagt er. Zusätzlich zur Ausstellungsfläche in Schenefeld betreibt er auch noch Galerien im Levantehaus in Hamburg sowie im Schlossgefängnis in Barmstedt.

In der ateliergalerie sind neben den Jacobsen-Bildern auch noch drei Holzskulpturen des Künstlers Peter Hoffmann-Wick aus Wentorf zu sehen.

„Petra Jacobsen – Werkschau“ Fr 19.1. bis Sa 10.3.; Di, Fr 16–19 Uhr, Sa 14–18 Uhr, ateliergalerie, Stadtzentrum Schenefeld, Industriestr. 1, Eintritt frei