Pinneberg
Halstenbek

Läden öffnen in Halstenbeks „Winter-Wunderwelt“

Halstenbek. „Winter Wunderwelt“ lautet das Motto, wenn die Wohnmeile Halstenbek am 7. Januar zum Sonntagsverkauf einlädt. Neben Schenefeld (Stadtzentrum) und Elmshorn ist Halstenbek der dritte Ort im Kreis, an dem sich diesen Sonntag die Ladentüren öffnen.

In Halstenbek ist das von 12 bis 17 Uhr der Fall. Dann dreht sich alles um die kalte Jahreszeit. Zum Beispiel gibt es einen Snowboard-Simulator, der über zehn Schwierigkeitsstufen verfügt. Jeder, der abstürzt, landet sicher in einem weichen Luftkissen. Bei den Human-Snowballs können die Teilnehmer im Innern von Schneekugeln versuchen, durch einen Pool zu laufen.

Ein Künstler formt Skulpturen aus Klareisblöcken, und auch eine überdachte Hüpfburg in Form eines sieben Meter hohen Schneemanns wartet auf die Besucher. Ein Höhepunkt soll eine 15 Meter lange Rodelbahn sein, die Kinder und Erwachsene mit Hilfe von Bob-Schlitten befahren können.

„Nebenbei“ öffnen 23 Geschäfte in der Wohnmeile und wollen mit Neujahrs-Schnäppchen Kunden anlocken. Denen wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Wer dennoch mit dem Auto kommt, für den steht im angrenzenden Industriegebiet zusätzlicher Parkraum bereit. Ordner und ein Sicherheitsdienst übernehmen die Verkehrslenkung und die Parkplatzzuweisung.

Verkaufsoffener Sonntag: So 7.1., 12 bis 17 Uhr, Wohnmeile Halstenbek, Gärtnerstraße