Pinneberg
Uetersen

Sondersitzung in Uetersen zum Thema Parkpalette

Uetersen. Nach mehrfacher Vertagung soll nun eine Entscheidung zum Verkauf der Parkpalette der Stadt Uetersen an der Klosterkoppel fallen. Der Bauausschuss tagt am Donnerstag, 24. August, in einer Sondersitzung, um die zwischenzeitlich nachgebesserten Investo-renkonzepte zu beraten und eine Em-pfehlung für einen Verkauf abzugeben. Noch im Juli war das Thema vertagt worden, weil es bei den Ratsfraktionen weiterhin offene Fragen zu den Konzepten und der möglichen verkehrlichen Erschließung des Areals gab. Ratsherr Dieter Köpcke von der BfB sieht die Verzögerung mit Sorge, die Beratungen dauerten schon viel zu lange und könnte letztlich Investoren abschrecken. Ursprünglich sollte bereits im Frühjahr ein Investor den Zuschlag erhalten.

Die Stadt will das Areal verkaufen, weil seit Jahresbeginn der angrenzende Rewe-Markt leer steht und somit Möglichkeiten bestehen, das Areal städtebaulich zu überplanen. Die Vorgaben der Politik besagen, dass ein möglicher Investor dort sowohl Gewerbe als auch Wohnungen errichten könnte. Verbindlich ist nur, dass mindestens 200 Parkplätze auf dem Areal geschaffen werden müssen. Als aussichtsreichster Investor gilt derzeit May & Co. aus Itzehoe. Das Unternehmen plant auf dem Grundstück und dem angrenzenden ehemaligen Rewe-Areal zwei Supermärkte inklusive Parkplätzen.

Die öffentliche Ausschusssitzung beginnt in der Feuerwache der Freiwilligen Feuerwehr, Am Seeth, in Uetersen, um 19 Uhr.