Pinneberg
Schenefeld

Schenefeld listet auf Homepage der Stadt alle Fundsachen auf

Schenefeld. Ein Schlüssel, verloren am 20. Juni am Schenefelder Sandstückenweg. Oder ein Apple-Handy, liegengelassen am 2. Juni an der Bushaltestelle Borgfelde. Diese – und 102 weitere – Fundstücke listet die Stadt Schenefeld jetzt auf ihrer Webseite auf.

Und es werden noch welche dazukommen. Denn ab sofort bietet die Stadt ihren Bürgern und Auswärtigen die Möglichkeit, eine ständig aktualisierte Liste an Fundstücken im Internet einzusehen und zu überprüfen, ob ein vermisster Gegenstand im Fundbüro der Stadt gelandet ist.

Außerdem ist es möglich, über eine Online-Verlustanzeige mit der Verwaltung in Kontakt zu treten. Darin können Personen- und Kontaktdaten, nähere Angaben zum verlorenen Gegenstand und dem vermuteten Verlustort elektronisch übermittelt werden.

Einen ähnlichen Service bietet bereits die Stadt Wedel – und auch in Hamburg kann online über Fundsachen recherchiert werden. Das Schenefelder Angebot ist unter www.stadt-schenefeld.de und den Unterrubriken Rathaus und Fundbüro online erreichbar.