Pinneberg
Elmshorn/Glückstadt

Neuer Bauabschnitt für B-431-Sanierung beginnt am Montag

Elmshorn/Glückstadt. Die Sanierung der B 431 zwischen Elmshorn und Glückstadt wird ab Montag, 31. Juli, mit dem nächsten Bauabschnitt fortgesetzt. Nachdem zwischen 26. Juni und 22. Juli die Fahrbahn zwischen Elmshorn und Neuendorf erneuert worden ist, nimmt sich der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr jetzt den im Kreis Steinburg gelegenen Abschnitt von der Einmündung K 23 Obendeich bis zum Kreisverkehr B 431 Herrendeich/Neuland in Glückstadt vor.

Auf dem 1,8 Kilometer langen Teilstück wird die Asphaltschicht etwa zwölf Zentimeter abgefräst und erneuert. Dazu bleibt der Abschnitt bis voraussichtlich zum 18. August voll gesperrt. Der Verkehr aus Elmshorn wird über Flamweg, Papenhöhe, Horster Landstraße, An der Bundesstraße nach Horst und Steinburg, dann über die L 112 und die L 119 zur B 431 in Glückstadt geführt. Auf der A 23 werden die aus Hamburg kommenden Autofahrer bereits ab der Anschlussstelle Tornesch darauf hingewiesen, dass Glückstadt nur über die Anschlussstelle Hohenfelde zu erreichen ist. Die Umleitung für die Gegenrichtung wird entsprechend umgekehrt aussehen. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 600.000 Euro. Während für Autofahrer der sanierte Abschnitt zwischen Elmshorn und Neuendorf seit dieser Woche wieder frei ist, müssen sich Radfahrer und Fußgänger Ende August dort auf Einschränkungen einstellen. Die Sanierung des Radweges soll von Montag, 21. August, bis Sonnabend, 2. September, dauern. Zusätzlich wird der asphaltierte Radweg entlang der B 431 ab Kruck bis zum Bauende Dorfstraße erneuert.