Pinneberg
Barmstedt

Schuppenbrand greift auf Wohnhaus über

Außer der Barmstedter Wehr waren auch Einsatzkräfte aus Heede im Einsatz

Außer der Barmstedter Wehr waren auch Einsatzkräfte aus Heede im Einsatz

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / Eibner-Presse

57 Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften am Sonnabend in Barmstedt gegen die Flammen und konnten das Haus dadurch retten.

Barmstedt.  Die Freiwillige Feuerwehr Barmstedt ist am Sonnabend um 17.57 Uhr zu einem brennenden Carport an der Austraße, Einmündung Kamp-straße, gerufen worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Schuppen, der im Abstand von jeweils einem Meter zwischen zwei Wohnhäusern stand, in voller Ausdehnung brannte. Das Feuer hatte bereits auf die hölzerne Fassade und den Dachstuhl eines der Häuser übergegriffen.

Einsatzleiter Arne Dencker ließ daraufhin die Feuerwehr Heede zur Löschhilfe alarmieren. Um alle Brandnester zu erreichen, musste die Fassade entfernt werden. Außerdem wurde das Dach an einer Stelle mit einer Kettensäge geöffnet, damit die Wärme abziehen konnte. Innendecken wurden ebenfalls geöffnet, damit sich das Feuer nicht auf das gesamte Gebäude ausbreitete. Außerdem wurde ein auf der Auffahrt vor dem brennenden Schuppen stehender Transporter mit leichten Brandschäden am Heck von den Einsatzkräften aus dem Gefahrenbereich geschoben. Im Einsatz waren insgesamt 57 Feuerwehrkräfte.

Personen wurden nicht verletzt. Zur Brandursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen.