Pinneberg
Quickborn

Eine ganze Gemeinde feiert ihren Kirchturm

Die Marienkirchengemeinde lädt zum Kirchturmfest ein

Die Marienkirchengemeinde lädt zum Kirchturmfest ein

Foto: Burkhard Fuchs

Großes Festrund um die Marienkirche an der Kieler Straße in Quickborn beginnt Sonntag mit einem Gottesdienst

Quickborn.  Die Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh lädt für diesen Sonntag, 11. Juni, zum zehnten Mal zum Turmfest an der Marienkirche in Quickborn ein. Die Besucher erwartet von 11 bis 17 Uhr ein Programm für die ganze Familie, kündigt Pastorin Claudia Weisbarth an. Den Auftakt bildet der Familiengottesdienst, der um 10 Uhr in der Marienkirche abgehalten wird.

Mit dem Turmfest soll auch die Wertschätzung der etwa 7000 Mitglieder zählenden Gemeinde für ihren Kirchturm zum Ausdruck gebracht werden, erklärt die ehemalige Kirchengemeinderätin Irene Lühdorff. Denn als die Marienkirche 1809 nach den Plänen des königlich-dänischen Hofbaumeisters Christian Frederik Hansen erbaut wurde, hatte sie keinen Turm – auch um Kosten zu sparen. Doch als sich nach dem Bau der Kieler Straße 1832, die direkt an der Kirche vorbeiführt, diese zur wichtigsten Straßenverbindung zwischen Hamburg und Kiel entwickelte, forderten die Quickborner einen prächtigen Turm. So wurde nachträglich im Jahre 1863 der heutige Kirchturm errichtet, der mit seinen 32 Metern Höhe Quickborns höchstes Gebäude ist.

Um dem Himmel auch auf dem Turmfest etwas näher zu kommen, wird auf dem Außengelände eine Slackline gespannt, auf der Kinder und Jugendliche balancieren können. Zudem werden den kleinen Besuchern Spiele und Kletteraktionen angeboten. Die Diakonie informiert über ihre Arbeit und berichtet über die Internatsschule im indischen Doliambo, die seit Jahrzehnten von der Gemeinde unterstützt wird. Ein Teil des Erlöses dieses Festes wird dem Neubau der Kirche in Hasloh zugute kommen.

Im Jahr 1999 wurde das Turmfest, das seitdem alle zwei Jahre stattfindet, für die damalige Restaurierung der Marienkirche geschaffen, in die dann etwa eine halbe Million Euro geflossen ist.

Die Geschichtswerkstatt wird zum Turmfest historische Fotos präsentieren. Dieses Mal geht es um das Explosionsunglück in Quickborn-Heide, das sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt und mehr als 200 Todesopfer forderte. Das musikalische Programm bilden Chöre und das Peter-Wulff-Thießen-Trio. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Turmfest: So 11.6., 11–17 Uhr, Christian-Frederik-Hansen-Platz, Quickborn. Eintritt frei