Pinneberg
Elmshorn

Dieses Gebäude steckt voller Geschichten

Wer am Schreibwettbewerb teilnehmen möchte, muss sich nur von den Mauern des Kranhauses inspirieren lassen

Wer am Schreibwettbewerb teilnehmen möchte, muss sich nur von den Mauern des Kranhauses inspirieren lassen

Foto: Anne Dewitz

Der Freundeskreis Knechtsche Hallen in Elmshorn initiiert Schreibwettbewerb. Alle Veranstaltungen auf den Juli verschoben.

Elmshorn.  Auch wenn der Freundeskreis Knechtsche Hallen in den vergangenen Wochen mit einigen Rückschlägen konfrontiert wurde, halten die Mitglieder an ihrem Ziel fest: Der Verein setzt sich dafür ein, den leerstehenden Industriekomplex als Ort der Kultur und des bürgerschaftlichen Engagements im neu entstehenden Stadtteil Krückau/Vormstegen mit Leben zu erfüllen. Aufgrund von baulichen Maßnahmen, die noch durch einen Statiker freigegeben werden müssen, können Veranstaltungen wie das Repaircafé nicht wie geplant im April losgehen, sondern erst im Juni. Doch die Mitglieder blicken nach vorn und haben Pläne.

So entstand während einer Führung durch die Gebäude die Idee zu einem Schreibwettbewerb, an dem sich alle Elmshorner beteiligen können. Eingereicht werden sollen kreative, fantasievolle Texte, in denen es um die alten Gemäuer geht. „Für mich stecken die Knechtschen Hallen voller Geschichten, die erzählt werden wollen“, sagt Initiatorin Frauke Nahnsen.

Mitorganisatorin Christiane Wehrmann, die sich für den Urban Garden des Freundeskreises engagiert, verweist darauf, dass die Geschichten in der Vergangenheit spielen können, als in den Hallen noch Leder produziert oder Teppiche gelagert wurden, oder aktuell in der heutigen Zeit. Patrizia Held, Leiterin der Schreibwerkstatt, ergänzt: „Sie könnten auch in der Zukunft angesiedelt sein und beispielsweise Fragen beantworten wie: Hauste ein Werwolf im ersten Stock? Was geschah in dieser Nacht im Kranhaus?“ Angedacht ist auch eine Lesung in der Stadtbücherei. Außerdem ist zu Weihnachten die Herausgabe eines Büchleins geplant, in dem die schönsten Texte veröffentlicht werden.

Eine sechsköpfige Jury wird zuvor nach festgelegten Kriterien die besten Geschichten auswählen, für die es Preise geben wird. Die stellen Elmshorner Sponsoren zur Verfügung. Als Schirmherr wurde Bürgermeister Volker Hatje gewonnen.

Die Geschichten sollen in digitaler Form bis zum Sonntag, 28. Mai, an schreibwettbewerb-elmshorn@posteo.de geschickt werden. Die Vereinsmitglieder treffen sich am Sonnabend, 8. April, von 10 Uhr an zum Putzeinsatz auf dem Außengelände des Kranhauses.