Pinneberg
Wedel

Kraftwerk spuckt, Initiative fragt, Ausschuss tagt

Wedel. Das Kohlekraftwerk in Wedel hat’s schon wieder getan: Partikel gespuckt. „Der Ausstoß war massiv, die ganze Gegend ist voll“, sagt Kerstin Lueckow von der Bürgerinitiative „Stopp! Kein Mega-Kraftwerk in Wedel“.

Als wenn das kein Omen wäre. Heute Abend wird die Vattenfall-Anlage am Tinsdaler Weg das beherrschende Thema im Umwelt-, Bau- und Feuerwehrausschuss der Stadt sein. Voraussichtlich anwesend sind Vertreter des Betreibers und des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume als Aufsichtsbehörde, Mitglieder der Bürgerinitiative und der für sie arbeitende Gutachter Christian Tebert. Die Wedeler wollen viele Fragen stellen.

Dabei dürfte es auch um die von Umweltminister Robert Habeck (Grüne) angekündigten Schadstoffmessungen (wir berichteten) gehen. „Schade, dass noch nicht gemessen wird“, sagt Kerstin Lueckow vor dem Hintergrund des aktuellen Partikelregens.

Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses.