Pinneberg
Kultur

Bläser lassen die Rellinger Kirche erklingen

Kantor Oliver Schmidt (l.) und Timo Hänf, Dirigent der „brass band wbi“, laden ein zum Konzert

Foto: Elvira Nickmann / HA

Kantor Oliver Schmidt (l.) und Timo Hänf, Dirigent der „brass band wbi“, laden ein zum Konzert

30 Musiker des Ensembles "brass band wbi" präsentieren am Sonntag, 26. März, in Rellingen ihr Programm "Amazing Brass".

Rellingen.  30 Musiker gastieren am Sonntag, 26. März, mit Metallblasinstrumenten sowie Schlagzeug und Percussion in der Rellinger Kirche. Mit ihrem Programm "Amazing Brass" will die "brass band wbi" beweisen, dass ein Bläserensemble durchaus breit aufgestellt sein kann. Zwar sei diese typisch britische Formationsart in Deutschland noch selten, werde aber zunehmend populärer, sagt der Hamburger Cornet-Spieler Timo Hänf. Vor 15 Jahren gegründete er die Band mit und ist Dirigent des Orchesters, das mit seiner qualitativ hohen Leistung bereits bei Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene überzeugen konnte.

Nach der Einladung zu einem Konzert der Band und dem anschließenden Kontakt zu Hänf stand für Kantor Oliver Schmidt schnell fest, das er die Musiker nach Rellingen holen wollte. "Es gibt hier eine große Nachfrage nach richtig guter Bläsermusik", ist Schmidt überzeugt, um gleich mit einem alten Vorurteil aufzuräumen: Potenzielle Besucher sollten sich nicht vor zu großer Lautstärke ängstigen und so vom Konzertbesuch abhalten lassen. "Angst vor der Lautstärke ist in diesem Fall unbegründet", so Schmidt.

"Es ist ein dynamisches Spektrum und kein scharfer, aggressiver Klang", sagt Dirigent Hänf, der ihn eher als ein Verschmelzen einzelner Töne zu einem großen Chor beschreibt. Es ist bereits der vierte Auftritt in Rellingen und inzwischen ein Selbstgänger.

"Wenn ich die Kirche aufschließe, werden die guten Plätze gestürmt", erwartet Kantor Schmidt. Beim ersten Konzert sei das noch anders gewesen, da hätten sich vor allem "Abenteurer" zu dem ungewöhnlichen Hör-Erlebnis eingefunden. Die Begeisterung muss sich wohl herumgesprochen haben, denn schon beim nächsten Auftritt konnte sich die Band über viele neue Besucher freuen. Besonders schätzen die Musiker ihren Platz im Mittelschiff, was durch die Nähe zum Publikum für eine direkte Rückmeldung sorgt. Besondere Anforderungen an die Akustik des Raums stellt das Eröffnungsstück "Ein feste Burg", das von in der Kirche verteilten Gruppen gespielt wird.

Klassik, Ballettmusik, Solo- und Musical-Titel sowie Bekanntes aus "Riverdance" stehen auf dem Programm - und die Band wartet zudem mit einigen Überraschungen wie kleinen Tanzeinlagen auf. "Jeder kann bei uns ein Lieblingsstück finden", ist Timo Hänf überzeugt.

Konzert: So 26.3., 17 Uhr (Einlass 16.30 Uhr), Rellinger Kirche, Hauptstraße 27,
Eintritt frei, Kollekte

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.