Pinneberg
Schenefeld

Theaterstück: Seemannsgarn im Trauerzentrum

Schauspieler Thomas Pohle in der Rolle des Großvaters, der zur See fährt

Schauspieler Thomas Pohle in der Rolle des Großvaters, der zur See fährt

Foto: privat / HA

Der Schauspieler Thomas Pohle nähert sich mit seinem Ein-Mann-Theaterstück für Kinder dem Tod humorvoll und kindgerecht an.

Schenefeld.  Pfeife im Mund, die Seemannsmütze auf dem Kopf und das Fischernetz übergeworfen – auf Opas Dachboden schlüpft Thomas Pohle in die Rolle eines Matrosen und eines Steuermannes. Den Schauspieler hat das Seemannsleben seines Großvaters so sehr fasziniert, dass er ein Ein-Mann-Theaterstück für Kinder daraus gemacht hat. „Mit Großvater über die Meere“ so heißt das Stück, in dem Pohle Seemannslieder schmettert und die Lebensgeschichte seines Großvaters erzählt. Da zum Leben auch die Endlichkeit gehört, ist seine Geschichte jedoch nicht nur heiter, sie setzt sich auch mit Tod und Trauer auseinander.

Schon seit 35 Jahren bringt Pohle mit seinem Wunderland-Theater Kindern die unterschiedlichsten Themen nahe – von der Geschichte der Indianer bis zu Mozarts Zauberflöte. „Vor einigen Jahren kam ich zufällig mit einem Bestattungsunternehmer ins Gespräch, der das Stück in seinem Institut aufführen wollte“, sagt Pohle. Trotz des ernsten Themas wurde der Auftritt ein Erfolg und weitere Aufführungen in Instituten folgten. Im vergangenen Jahr war Pohle auch in Schenefeld zu Gast, nun kehrt er ins Trauerzentrum Seemann & Söhne zurück.

„Das Ambiente in einem Trauerzentrum sorgt für eine besondere Atmosphäre für das Theaterstück“, so Pohle. Er möchte Kindern das Thema Tod näherbringen, ohne sie zu überfordern – mit Musik, Spannung und Komik sei das möglich. Denn, auch wenn der Großvater nicht mehr auf der Welt ist, so hat er doch seinen Kindern und Enkeln viele schöne Erinnerungen hinterlassen – und einen ganzen Dachboden voller maritimer Schätze, auf dem nun das Theaterstück stattfindet.

„Mit Großvater über die Meere“ im Trauerzentrum Seemann & Söhne, Dannenkamp 20, in Schenefeld. Am Mittwoch, 15. Februar, um 10.30 Uhr für Schulklassen und um 15 Uhr für Familien mit Kindern. Geeignet für 1. bis 4. Klassen und Kinder zwischen sechs und elf Jahren. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 040/8 66 06 10.