Pinneberg
Prisdorf

Insolvenz: Restaurant Peiner Hof schließt

Das Herrenhaus wurde 1794 gebaut

Das Herrenhaus wurde 1794 gebaut

Foto: Sarah Stolten

Seit dem 1. Januar ruht der Geschäftsbetrieb des Traditionslokals. Die geplante Wiedereröffnung im Februar steht jetzt auf der Kippe.

Prisdorf.  Über die Weihnachtstage wurde im Restaurant Peiner Hof in Prisdorf noch feudal gespeist. Seit 1. Januar ruht planmäßig der Geschäftsbetrieb im Herrenhaus unweit des Golfplatzes. Die geplante Wiedereröffnung im Februar steht allerdings auf der Kippe. Grund: Die Betriebsgesellschaft des Traditionsrestaurants mit vier Mitarbeitern ist pleite. Insolvenzgrund: Überschuldung.

Zwei Tage vor Heiligabend hat das Amtsgericht Pinneberg die Hamburger Anwältin Eva König zur vorläufigen Insolvenzverwalterin ernannt. „Ich prüfe derzeit noch, welche Möglichkeiten einer Fortführung es gibt“, so die Juristin auf Abendblatt-Anfrage. Nach jetzigem Sachstand „gehe ich aber davon aus, dass es nicht mehr weitergehen wird“. Im Falle einer Wiederöffnung müssten ausreichend Umsätze vorhanden sein.

Die Lage direkt am Golfplatz und damit mitten in der Natur, das Ambiente im historischen Herrenhaus inklusive großer Terrasse und die Möglichkeit, größere Feiern wie Hochzeiten in der bis zu 200 Personen fassenden Eventscheune abzuhalten: Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Geschäftsbetrieb sind eigentlich gegeben. Dennoch folgte das Restaurant anderen Traditionsbetrieben wie dem Kummerfelder Meinkenhof oder dem To’n Vossbau in Seestermühe in die Insolvenz.

Ende der 80er-Jahre erwarben die Eheleute Hans-Detlef und Elisabeth Voss den Peiner Hof und bauten aufwendig um. Anfang der 90er-Jahre eröffneten Golfplatz und das Restaurant, das im Laufe der Zeit mehrfach den Pächter wechselte. Die jetzt insolvente Betriebsgesellschaft um Geschäftsführer Assad Hamzian, der zuvor als Restaurantleiter dort tätig war, hat den Geschäftsbetrieb am 1. Oktober 2014 aufgenommen. Immerhin: Insolventverwalterin Eva König hält einen späteren Neustart mit einem anderen Betreiber für denkbar.