Pinneberg
Elmshorn

Mann fällt erneut als Internet-Dealer auf

Der 26-Jährige wurde ausgerechnet im Amtsgericht von der Polizei verhaftet

Der 26-Jährige wurde ausgerechnet im Amtsgericht von der Polizei verhaftet

Foto: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Der 26-Jährige ist bereits wegen früherer Drogengeschäfte vorbestraft. Er hatte verbotene Kräutermischungen an Schüler verkauft.

Elmshorn.  Er ließ sich Designerdrogen per Post schicken und vertrieb diese über das Internet weiter: Kripo-Beamte haben einem 26-jährigen Dealer aus Elmshorn das Handwerk gelegt. Der Mann, der nun in Untersuchungshaft sitzt, wurde ausgerechnet im Amtsgericht Elmshorn verhaftet, wo ihm wegen früherer Drogengeschäfte der Prozess gemacht werden sollte.

Mitarbeiter der Post hatten Alarm geschlagen, nachdem im Briefverteilzentrum Elmshorn verdächtige Sendungen entdeckt worden waren. Die Ermittler stellten fest, dass es sich zum Teil um Substanzen handelte, die laut Betäubungsmittelgesetz verboten waren. Die Spur führte zu einem alten Bekannten. Bereits vor einem Jahr war der 26-Jährige aufgeflogen, nach dem er und ein Komplize verbotene Kräutermischungen verkauft hatte und daraufhin Schüler mehrerer Schulen zusammengebrochen waren. In seiner Wohnung wurden jetzt Beweise dafür entdeckt, dass er nach wie vor einen gewerbsmäßigen Handel mit derartigen Substanzen unterhält.