Pinneberg
Kreis Pinneberg

Spitzenergebnis für neuen CDU-Vorsitzenden

Neuer Chef der Kreis-CDU: Christian von Boetticher

Neuer Chef der Kreis-CDU: Christian von Boetticher

Foto: Fabian Bimmer / dpa

Mehr als 95 Prozent der Mitglieder stimmten beim Kreisparteitag in Holm für Christian von Boetticher. Er wird Ole Schröders Nachfolger.

Holm.  Klarer Vertrauensbeweis für Christian von Boetticher. Mit 95,2 Prozent ist der Geschäftsführer der Koelln-Werke zum neuen CDU-Kreisvorsitzenden gewählt worden. Er konnte beim Kreisparteitag in Ladiges Gasthof in Holm 100 von 105 abgegebene Stimmen auf sich vereinen. Von Boetticher tritt die Nachfolge Ole Schröders an. Der Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium will sich mit dem Ende der Wahlperiode im Herbst 2017 aus dem politischen Leben zurückziehen. Von Boetticher war bereits von 2003 bis 2005 Kreisvorsitzender, hatte das Amt damals an Schröder abgegeben.

Von Boetticher stimmte die Parteifreunde auf die drei Urnengänge ein, die mit der Landtags- und Bundestagswahl 2017 sowie der Kommunalwahl 2018 anstehen. Er setzte es sich zum Ziel, die Partei in allen drei Wahlen zum Erfolg zu führen. Politisch schwor der ehemalige Europaabgeordnete, Landesminister, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Landtagsfraktion die Anwesenden auf einen klaren Abgrenzungskurs zur AfD ein. Darüber hinaus seien die Digitalisierung und der demographische Wandel die herausragenden Zukunftsthemen, weit mehr noch als das gefühlte Schwerpunktthema Zuwanderung. Hier müsse es mehr Hilfe zur Selbsthilfe geben, aber auch mehr Anstrengungen zu erfolgreicher Integration. Unter starkem Applaus betonte von Boetticher, dass die Zuwandernden sich an die hiesigen Lebensverhältnisse anzupassen hätten und nicht umgekehrt.

Neu besetzt werden musste der Posten eines stellvertretenden Kreisvorsitzenden, den von Boetticher zuvor innegehabt hatte. Michael von Abercron, Direktkandidat der CDU im Kreis Pinneberg für die anstehende Bundestagswahl, wurde mit 90 Ja- und elf Nein-Stimmen gewählt.