Pinneberg
Elmshorn

Kostenloser Strom fürs Auto am Kreishaus

Landrat Oliver Stolz (r.) und Udo Bottländer an der Ladestation

Landrat Oliver Stolz (r.) und Udo Bottländer an der Ladestation

Foto: Burkhard Fuchs

Neue Stromtankstelle für Elektroautos am Verwaltungssitz in Elmshorn eingeweiht. Der Service ist bis Ende 2017 kostenlos.

Kreis Pinneberg.  Landrat Oliver Stolz weihte am Donnerstag eine neue Stromtankstelle am Kreishaus in Elmshorn ein. Direkt vor dem Haupteingang können jetzt Besucher der Behörde ihr Fahrzeug aufladen lassen, sofern es mit einem Elektromotor angetrieben wird. Dies gelte zwar erst für 1058 im Kreis angemeldete Fahrzeuge einschließlich der Hybridmodelle, führte der Verwaltungschef aus. „Aber das erklärte Ziel des Kreises ist es, die Elektromobilität zu forcieren.“ Das unterstreiche auch der aktuelle Beschluss des Kreistages, bis 2019 den Fuhrpark der Kreisverwaltung komplett auf Elektromobile umzustellen, sagte Landrat Stolz. Derzeit sei dies erst bei drei von 30 Fahrzeugen der Fall.

An der Ladestation am Kreishaus können zwei Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden. Der Service ist bis Ende 2017 kostenlos. Der Fahrer muss sich vorher nur einmal mit einer SMS über sein Handy registrieren lassen. Die Mobilnummer steht auf der Ladesäule. Finanziert wird die neue Stromtankstelle über den Verbund der Metropolregion Hamburg, die in und um Hamburg
50 solcher Ladestationen aufstellen will. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. Insgesamt gibt es zurzeit 26 öffentliche Elektrotankstellen im Kreis Pinneberg. Entlang der Autobahn 23 sind fünf weitere Schnellladestationen geplant, die das Elektrofahrzeug innerhalb einer halben Stunde voll aufladen.

So rasant ist der Ladevorgang am Kreishaus nicht. Dort dauere es etwa
40 Minuten, um ein E-Auto für weitere 100 Kilometer aufzuladen, sagte Jörg Rudat vom Quickborner Hansewerk, das die Ladestation aufgestellt hat und sie mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt, wie Vorstandsmitglied Udo Bottländer betont.