Pinneberg
Pinneberg

16-Jähriger stürzt acht Meter in die Tiefe

Übermütig turnten zwei Jugendliche auf einem Hallendach herum – mit schlimmem Ausgang

Übermütig turnten zwei Jugendliche auf einem Hallendach herum – mit schlimmem Ausgang

Foto: picture alliance / dpa

Jugendlicher turnte nachts mit einem Freund auf dem Dach der ehemaligen Ilo-Hallen herum und stürzte durch ein Oberlicht.

Pinneberg.  Großeinsatz in der Nacht zu Sonntag für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst: Ein 16 Jahre alter Pinneberger war gegen 1.45 Uhr auf das Dach der ehemaligen Ilo-Werke geklettert und durch ein gläsernes Oberlicht etwa acht Meter in die Tiefe gestürzt. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht.

Der Heranwachsende war gemeinsam mit einem 18 Jahre alten Freund, der auch aus der Kreisstadt stammt, auf das Dach geklettert – aus Übermut, wie der Ältere der Beiden angab. Einer sei über einen Baum auf das Dach des Gebäudes An der Mühlenau 13 gelangt, der andere habe dazu ein am Gebäude entlanglaufendes Rohr genutzt. Dann seien beide auf dem Dach der leerstehenden Fabrikhalle herumgetobt – bis der Jugendliche in der Dunkelheit das gläserne Oberlicht übersah, drauftrat und mit einem Schrei in die Tiefe stürzte. Sein Kumpel wählte sofort den Notruf. Er wurde wenig später von der Feuerwehr vom Dach geholt.

Die 20 eingesetzten Wehrmänner brachen außerdem eine Brandschutztür auf und schlugen im Innern mehrere Scheiben ein, um zu dem Verletzten zu gelangen. Der Jugendliche hatte sich eine blutende Platzwunde und weitere Blessuren zugezogen, er kam mit dem Krankenwagen in eine Hamburger Unfallklinik.