Pinneberg
Rellingen

Klassiker von Brahms in der Barockkirche

Die Kantorei und die Sinfonietta Lübeck bei einem Konzert in der Rellinger Kirche

Die Kantorei und die Sinfonietta Lübeck bei einem Konzert in der Rellinger Kirche

Foto: privat / HA

„Ein deutsches Requiem“ und „Vier ernste Gesänge“ des Komponisten für Bass und Orchester werden am 8. Oktober in Rellingen aufgeführt.

Rellingen.  „Ein deutsches Requiem“ sowie „Vier ernste Gesänge für Bass und Orchester“ von Johannes Brahms sind am Sonnabend, 8. Oktober, von 19 Uhr an in der Rellinger Kirche zu hören. Als Solisten treten auf Eva Koch, Sopran, und Keno Brandt, Bassbariton. Die Rellinger Kantorei wird verstärkt von Mitgliedern der Crowborough Choral Society aus East Sussex, dem englischen Partnerkreis Pinnebergs. Es spielt die Sinfonietta Lübeck. Die Leitung hat Kantor Oliver Schmidt.

Nicht etwa den Text der katholischen Totenmesse nahm Brahms zum Ausgangspunkt seines Requiems, wie es Mozart oder Verdi taten. Der Protestant wählte Texte aus dem Alten und Neuen Testament der Lutherbibel, die Verzweiflung und Ängste im Angesicht des Todes, aber auch Trost und Ermutigung ausdrücken. Ein weiterer Unterschied: Der Text des Requiems wird nicht auf Lateinisch, sondern auf Deutsch gesungen, was dem Werk seinen Namen gab.

Schuf Brahms als junger Mann zwischen 1865 und 1868 das „deutsche Requiem“, so entstanden „Vier ernste Gesänge“ am Ende seines Lebens, wiederum zu Worten aus der Bibel. Die Texte thematisieren Tod und Vergänglichkeit des Lebens, aber auch Glaube, Hoffnung und Liebe. In einer Notiz hielt er fest, dass das Werk für einen Sänger plus Orchester umgeschrieben werden könnte. Dazu kam er jedoch nicht mehr. Diese Arbeit übernahmen andere für den gebürtigen Hamburger.

Allerdings musste der Rellinger Kantor vor kurzem feststellen, dass die beiden Bearbeitungen, die er ins Auge gefasst hatte, von der Grundtonart nicht zum Bassbariton von Keno Brandt passen. Deswegen muss der Kirchenmusiker kurzfristig eine weitere Fassung erarbeiten, die zu der Stimmlage des Sängers passt. Eine umfangreiche Arbeit, doch er ist sicher, bis zum kommenden Sonnabend fertig zu werden.

Die beiden Solisten kennt Schmidt aus gemeinsamen Studientagen an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Eva Koch attestiert er einen „starken strahlenden Sopran“, Brandt einen „warmtönigen sensiblen Bassbariton“. Mit der Crowborough Choral Society verbindet die Rellinger Kantorei eine enge Chorfreundschaft. Regelmäßig besuchen sich die Sänger von der Insel und dem Kontinent und treten zusammen auf. Oliver Schmidt: „Daran wird auch der Brexit nichts ändern.“

Tickets für das Konzert in der Rellinger Kirche, Hauptstraße 27a, zu 33, 22 oder 15 Euro in der Rellinger Buchhandlung Lesestoff, Hauptstraße 74, Telefon 04101/780 96 00, oder bei allen reservix-Vorverkaufsstellen.