Pinneberg
Halstenbek

Halstenbek baut die Fahrradstellplätze an den Bahnhöfen aus

Halstenbek. Mehrere der Fahrrad-abstellanlagen an den beiden Halstenbeker S-Bahnhöfen befinden sich in einem desolaten Zustand. Das soll sich bald ändern. Die Gemeindevertretung gab der Verwaltung grünes Licht, Förderanträge beim Land Schleswig-Holstein und der Metropolregion Hamburg zu stellen. Bei einer Förderung würde das Projekt, dessen Gesamtkosten 290.000 Euro betragen sollen, die Gemeinde lediglich 36.500 Euro kosten.

Geplant ist ein ganzes Bündel an Maßnahmen. So sollen etwa die vorhandenen Fahrradbügel und die Überdachungen östlich und westlich des Haupteingangs des Halstenbeker Bahnhofs gereinigt und, wo es erforderlich ist, ausgebessert werden. Dort sollen außerdem 30 neue Bügel entstehen. Östlich des Haupteingangs sollen vier abschließbare Fahrradboxen entstehen, die angemietet werden können.

Die Anlage an der Unterführung (Schützenplatz) wird aufgrund ihres maroden Zustandes abgerissen und neu gebaut. Dort ist eine Anlage mit 51 Bügeln, acht Stellplätzen für Motorräder und sechs abschließbaren Fahrradmietboxen geplant. Auch an der Unterführung Südost (Hagenwisch) ist eine neue Anlage erforderlich. Geplant sind zwölf Bügel für 24 Räder.

In Krupunder wird die Anlage saniert und um 28 Bügel östlich des Haupteingangs erweitert. Zudem könnten dort sechs abschließbare Fahrradboxen errichtet werden. Auch eine Überdachung dieses Bereichs wird erwogen.