Pinneberg
Helgoland

Jörg Singer bleibt Bürgermeister von Helgoland

Deutlicher Sieg des Amtsinhabers, der auf 65,4 Prozent der Stimmen kam

Helgoland.  Jörg Singer bleibt Bürgermeister von Helgoland. 598 von 1356 Wahlberechtigten votierten am Sonntag bei der Bürgermeisterwahl für Singer, der mit 65,4 Prozent der Stimmen souverän die absolute Mehrheit erreichte und seine beiden Konkurrenten deutlich hinter sich ließ.

Frank Botter, der bereits von 1999 bis 2010 Bürgermeister auf Helgoland war, kam auf 25,6 Prozent der Stimmen. Der dritte Bewerber Sven Olaf Siemens erreicht 9,4 Prozent. Die Wahlbeteiligung in den beiden Wahlbezirken Ober- und Unterland lag mit 915 Wählern bei beachtlichen 68,8 Prozent .

Offenbar ist die Wahlkampfstrategie von Amtsinhaber Singer aufgegangen. Unter anderem hatte er sich mit der Hamburger Agentur Sirensrock für den Wahlkampf professionelle Hilfe geholt. Die entwickelte das Konzept der Leuchtturmgespräche, bei denen Singer mit Prominenten diskutiert – und zwar in schwarz-weiß. Zumindest wurden die Filme, die es im Internet zu sehen gibt, so abgedreht. Für seine Gespräche konnte der parteilose Singer sogar Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig und Bildungsministerin Britta Ernst (beide SPD) gewinnen.

Jörg Singer hatte im Wahlkampf unter anderem versprochen, das Wohl der Insulaner zu steigern, etwa durch Tourismusförderung, mehr Wohnraum, stabile Lebenshaltungskosten, eine moderne Verwaltung und mehr Freizeiteinrichtungen.