Pinneberg
Rellingen

Inklusive Kunst in der Rathaus Galerie

Rosa und Wolfgang Hipp haben die inklusive Kunstgruppe gegründet

Rosa und Wolfgang Hipp haben die inklusive Kunstgruppe gegründet

Foto: Thomas Pöhlsen / HA

Gemeinsame Werke behinderter und nichtbehinderter Menschen sind in Rellingen zu sehen. Arbeiten entstanden in der Raboisenschule.

Rellingen.  Kunst zu schaffen ist bei Bezalel Gemeinschaftsarbeiten. In der Elmshorner Kunstwerkstatt entstehen die Gemälde nach dem Motto „Die Schwächen des einen werden durch die Stärken des anderen ausgeglichen“. Neuere Arbeiten der Gruppe sind ab dem heutigen Donnerstag, 8. September, im Rellinger Rathaus zu sehen sein. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr.

Das inklusive Projekt haben Rosa und Wolfgang Hipp vor 20 Jahren ins Leben gerufen. Behinderte und nicht-behinderte Menschen, Jugendliche und Erwachsene, arbeiten gemeinsam und schaffen Kunst. Sie sind heute zwischen 17 und 50 Jahre alt. Einige der aktuell zwölf Künstler sind schon seit der Anfangsphase dabei. Die Künstlerin und der Pädagoge fanden ideale Bedingungen in der Elmshorner Raboisenschule vor, in der Wolfgang Hipp als Werklehrer arbeitete.

Die Bezalel-Bilder entstehen in einem umfangreichen mehrstufigen Prozess, von dem Ehepaar Hipp Holzpuzzletechnik getauft. Anfangs werden Umrisse der Objekte auf Papier gezeichnet und dann mittels eines Projektors vergrößert. Die Künstler übertragen die Figuren und Gebäude auf große Papierbögen, nach denen Sperrholz ausgesägt wird. Diese Objekte müssen geschliffen werden, bevor die Künstler sie mit Acrylfarbe bemalen. Im letzten Arbeitsschritt werden die Objekte auf dem Gemälde zusammengesetzt. Jeder dieser Vorgänge wird von einem anderen Künstler übernommen, je nach Vorlieben und Fähigkeiten. So entstehen großformatige und farbintensive Gemälde.

Die in Rellingen ausgestellten Bilder entstanden während der vergangenen drei Jahre. Unter dem Titel „Wir und die ganz Großen“ haben sich die Bezalel-Künstler aufgemacht, um die Arbeiten berühmter Kollegen in Museen und Galerien zu begutachten. Ihre Auseinandersetzung mit den Meisterwerke sind ebenso zu sehen wie die mit literarischen Stoffen. Als Ausgangspunkte dienten der Entwicklungsroman „Miss Garnet und der Engel von Venedig“ von Sally Vickers sowie der Jugendroman „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke. Ferner sind Schleswig-Holstein-Motive zu sehen.

Zur Eröffnung wird die Rektorin der Raboisenschule, Dörthe Weidner, sprechen. Den musikalischen Rahmen gestaltet die Konzertklasse „Little Opera“ der Musikschule Pinneberg. Die Bezalel-Werkschau ist bis zum 28. Oktober im Rathaus, Hauptstraße 60, zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 bis 13 Uhr und Dienstag 14 bis 18 Uhr.