Pinneberg
Fahndung

Polizei jagt Quickborner Spielhallenräuber

Die Polizei fahndet mit einem Foto nach dem Täter

Die Polizei fahndet mit einem Foto nach dem Täter

Foto: picture alliance / dpa

Nach dem Überfall vom Juni wurde ein Fahndungsbild erstellt und eine Belohnung ausgesetzt. Täter hatte Angestellte mit Pistole bedroht.

Quickborn.  Es ist der 18. Juni, gegen 5.30 Uhr am Morgen, als ein etwa 35 Jahre alter Mann die Spielhalle „Royal“ an der Kieler Straße in Quickborn betritt. Kurz darauf sieht sich die zu diesem Zeitpunkt einzige Angestellte einer Pistole gegenüber. Der bewaffnete Täter fordert die 63 Jahre alte Spielhallenaufsicht auf, ihm Geld auszuhändigen und flüchtet anschließend mit der Beute – laut Polizeidirektion Bad Segeberg einer niedrigen dreistelligen Summe. Die Polizei hofft jetzt, dem Mann mit einem Fahndungsbild auf die Spur zu kommen. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Itzehoe für Hinweise, die zur Ergreifung des Spielhallenräubers führen, eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Der Täter könnte vor dem Überfall in Quickborn schon in Norderstedt zugeschlagen haben. Dort war am 23. Mai um 3.40 Uhr ein Mann mit einem Messer in die Spielhalle „Easyplay“ gestürmt und hatte ebenfalls einen dreistelligen Betrag erbeutet. In beiden Fällen soll der Täter in einem schwarzen Kombi geflüchtet sein, so die Pressestelle der Polizeidirektion Bad Segeberg am Freitag. Hinweise zum Tatgeschehen nehmen die Ermittler der Kripo unter 04101/20 20 entgegen.