Pinneberg
Pinneberg

Gesuchter Krimineller geht Polizei ins Netz

Gegen den 57-Jährigen lag ein Haftbefehl vor (Symbolbild)

Gegen den 57-Jährigen lag ein Haftbefehl vor (Symbolbild)

Foto: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Der 57-Jährige fiel den Beamten bei einer Verkehrskontrolle auf, weil er nicht angeschnallt war. Jetzt sitzt er im Gefängnis.

Pinneberg.  Polizeibeamte des Reviers in Pinneberg haben am Sonntagmorgen einen 57-jährigen Mann aus dem Verkehr gezogen, der sich aufgrund der festgestellten Straftaten mittlerweile in Haft befindet.

Aufgefallen war der Prisdorf zunächst, weil er nicht angegurtet war. Er war den Polizisten aber auch schon zuvor aufgrund mehrfachen Fahrens ohne Führerschein aufgefallen, sodass sie davon ausgingen, dass der Mann seinen Ford Fiesta wieder ohne Fahrerlaubnis gelenkt hatte. Dieser Verdacht bestätigte sich während der Polizeikontrolle.

Im weiteren Verlauf stellten die Beamten fest, dass die an dem Fahrzeug montierten Nummernschilder gefälscht waren. Die amtlichen Siegel sowie die HU-Plakette waren sichtlich unsauber ausgeschnitten und aufgeklebt, sodass die Polizisten die Fahrzeugpapiere und den Ford genauer betrachteten.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen ursprünglich zu einem anderen Fahrzeug gehört hatten und bereits entstempelt worden waren. Der 57-Jährige war also mit einem nicht zugelassenen Auto unterwegs, an dem die Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges montiert waren. Die Beamten stellten die Schilder daraufhin sicher.

Bei einer Überprüfung des derart auffälligen Fahrers kam dann noch ans Tageslicht, dass ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag. Er war in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Diebstahls, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Pflichtversicherung sowie Urkundenfälschung aufgefallen.

Am gestrigen Vormittag wurde der Prisdorfer einem Haftrichter vorgeführt. Er befindet sich seit der Verkündung des Haftbefehls in einer Gefängniszelle.