Pinneberg
Ellerbek

Feuer: Polizei geht von Brandstiftung aus

Bei dem Großfeuer in Ellerbek handelte es sich vermutlich um Brandstiftung

Bei dem Großfeuer in Ellerbek handelte es sich vermutlich um Brandstiftung

Foto: JOTO

Sieben Autos und ein Bungalow gingen in Ellerbek in Flammen auf. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Zeugen gesucht.

Ellerbek.  In der Nacht zu Mittwoch brennen in Ellerbek sieben Autos und ein Bungalow. Anschließend machen Spekulationen die Runde. Von zwielichtigen Gestalten, die sich in der Nähe des Brandorts in der Straße Finkenstieg herumgetrieben hätten, ist die Rede. Jetzt steht fest, dass tatsächlich gezündelt wurde. „Nach einer Begehung mit einem Sachverständigen geht die Kriminalpolizei Pinneberg von Brandstiftung aus“, so Christian Hesse von der Pressestelle der Polizeidirektion Bad Segeberg am Freitag. Die Ermittlungen in dem Fall dauerten an. Mögliche Zeugen werden weiterhin gebeten, sich unter der Telefonnummer 04101/20 20 mit der Kripo Pinneberg in Verbindung zu setzen.

In der Gemeinde Ellerbek dürfte jetzt die Angst umgehen. Mitte Mai war nicht weit entfernt schon einmal ein Carport nebst darin geparktem Auto in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr hatte das Übergreifen des Brandes auf ein Wohnhaus verhindern können. Auch in diesem Fall geht die Kripo von Brandstiftung aus.