Pinneberg
Uetersen

Das Museum Langes Tannen besitzt einen einmaligen Koffer

Erbstück der Uetersener Familie Lange beeindruckt Ute Harms

Uetersen. Für Uetersens Museumsleiterin Ute Harms ist ein alter Reisekoffer das Exponat, das sie persönlich am interessantesten findet. Der Koffer, einst im Besitz der Uetersener Kaufmannsfamilie Lange, wurde 1910 im Auftrag der Familie gefertigt, um auf Reisen etwa nach Übersee in die USA eingesetzt zu werden.

Anders als heutige Koffer hat dieser Reisekoffer, auf dem vorn groß „J. P. Lange“ steht und der nach individuellen Wünschen gebaut wurde, Fächer, die exakt auf das Faltmaß der Hemden, Tücher und die Größe der Schuhe gefertigt worden sind. Jede Schublade im geräumigen Koffer ist mit violettem Stoff versehen. Die andere Hälfte des Koffers ist für die Garderobe reserviert.

Frack und Hose, Anzug und Weste konnten dort an Reisebügeln untergebracht werden. „Besonders interessant ist auch, dass der Koffer in Altona von der Firma Kongsbak gefertigt wurde. Sie existiert noch heute. Nachdem sie in Altona ausgebombt wurde, ist sie nach Uetersen umgesiedelt“, sagt Harms.

So schön der Koffer auch ist: Reisen will Ute Harms mit einem solchen Koffer selber lieber nicht. Viel zu schwer und sperrig, befindet die Museumschefin. „Aber für die Langes war der Transport der Koffer kein Problem. Die hatten ja genügend Personal dafür“, sagt Uetersens Museumsleiterin zum Abschluss.

Museum Langes Tannen: Heidgrabener Straße, Mi, Sa, So 14 - 18 Uhr, Eintritt: 2 Euro pro Person