Pinneberg
Comedy & Arts

Pflasterspektakel geht in die nächste Runde

14. Kleinkunstfestival findet am 4. und 5. Juni in der Pinneberger City statt. Zehn Straßenkünstler treten vor 20.000 Besuchern auf.

Pinneberg.  Bühne frei für Kleinkunst der Extraklasse – so heißt am 4. und 5. Juni wieder das Motto in der Pinneberger Innenstadt: Bei der mittlerweile 14. Auflage von „Comedy & Arts“ brennen zehn internationale Straßenkünstler ein Feuerwerk der Akrobatik, Comedy, Jonglage und Slapstick-Kunst ab.

Mindestens 20.000 Besucher werden bei hoffentlich bestem Wetter an den zwei Tagen erwartet, ihnen versprechen die Organisatoren ein abwechslungsreiches und spektakuläres Programm zum Lachen, Staunen und Jubeln. An zwei Spielorten, dem Drosteiplatz und dem Lindenplatz, geben sich an beiden Tagen unter anderem Akteure aus Spanien, Frankreich, Argentinien und Chile die Ehre. Die Moderation übernimmt wieder der Improvisationskünstler Sir Julian. Er präsentiert die acht Solo-Künstler und zwei Duos am Sonnabend zwischen 12 und 18 Uhr sowie am Sonntag zwischen 12 und 19 Uhr.

Aus England kommt Andy Snatch nach Pinneberg, der typisch britischen Humor im Gepäck hat. Eine deutlich weitere Anreise nimmt Mr. Tartuffo auf sich. Der Chilene will mit einem Mix aus Jonglage, Balance, Magie, Comedy und Improvisation das Publikum für sich gewinnen. Gleiches hat auch Monsieur Momo vor, der ein Herz fürs Publikum mitbringt. Etwas Abstand sollten die Zuschauer bei Herrn Benedict halten, der mit Schwung, Humor und Leichtigkeit große und kleine Ringe über das Straßenpflaster kreiseln lässt.

Das Duo Cia. ZagreB besteht aus Torpeza Ritmika aus Argentinien, die als Clownin das sogenannte Cyr Wheel bändigt, und ihrem französischen Partner Erik Tarantola, der als Ein-Mann-Orchester die Kreisstadt aufmischen will. Interaktive Comedy und Jonglage bietet Piky Potus, der ebenfalls aus Argentinien stammt. Aus Spanien kommt Mauranga, der Zirkus, Theater, Comedy und Musik im Repertoire hat. John Pathic mit Jonglage, Mr. Spark aus Frankreich, der mit Haushaltsgegenständen jongliert, und das Duo Elabö, das Schachfiguren zum Leben erwecken kann, komplettieren das Teilnehmerfeld.

Alle Künstler treten im Wechsel am Sonnabend und am Sonntag auf, ihre Shows dauern 20 bis 30 Minuten. Wie immer kann das Publikum seinen Favoriten wählen. Die Abstimmung erfolgt über Stimmzettel, die vor Ort verteilt werden. Und ganz wichtig: Der Eintritt zu „Comedy & Arts“ ist frei, jedoch spielen die Künstler in diesem Jahr erstmals „auf Hut“. Also sollte ein gelungener Auftritt nicht nur mit einem charmanten Lächeln, sondern auch mit einem kleinen Obolus bedacht werden. Es empfiehlt sich also, sich vorher mit genügend Kleingeld einzudecken.

Der Gewinner in der Publikumsgunst, der einen Auftritt auf dem Duckstein Festival 2017 gewinnt, wird bei der Abschluss-Show am Sonntag gekürt. Sie beginnt gegen 18.30 Uhr vor der Drostei. Dort werden sich auch nochmals alle Künstler kurz präsentieren. Am Sonntag kann parallel zum Festivalbesuch auch eingekauft werden: Die Pinneberger Geschäfte haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet – das gilt auch für die Rathauspassage.

Veranstalter sind das Stadtmarketing und Citymanagement Pinneberg, Hauptsponsor ist das Hamburger Abendblatt, auf dessen Initiative das Kleinkunstfestival einstmals aus der Taufe gehoben wurde. Inzwischen sind viele weitere Sponsoren hinzugekommen. Dazu zählen 2016 die Sparkasse Südholstein, die Adler Apotheke, die Kersig GmbH, die Pinneberger Firmen Hempel sowie Arens & Stitz und Hass+Hatje aus dem benachbarten Rellingen.

„Jedes Jahr müssen wir uns dieses Festival aufs Neue erkämpfen“, so Dirk Matthiessen vom Citymanagement. Nur dank der vielen Sponsoren könne die Veranstaltung stattfinden, die sich zu einem Magnet für die Kreisstadt entwickelt habe und maßgeblich zur Belebung der Innenstadt beitrage. Am Festivalwochenende werden erstmals die neuen Pinneberg-Gutscheine ausgegeben, die in 46 Geschäften eingelöst werden können. Unter allen Teilnehmern des Künstler-Votings werden als Anreiz ebenfalls Gutscheine im Wert von 300 Euro verlost.

Eine Übersicht aller auftretenden Künstler finden Sie heute in Ihrer Abendblatt-Regionalausgabe Pinneberg.