Pinneberg
Quickborn/Ellerau

AKN-Strecke ist nach Unfall wieder voll befahrbar

Quickborn/Ellerau. Nach dem AKN-Unfall vom Donnerstag in Quickborn hat das Verkehrsunternehmen eine erste Bilanz gezogen. „Es sind Schäden an der Infrastruktur entstanden, die genaue Höhe wird ein Gutachter ermitteln“, so AKN-Sprecherin Christiane Lage-Kress auf Anfrage. Ein 85 Jahre alter Mercedes-Fahrer hatte beim Linksabbiegen in den Buchenweg Rotlicht und die geschlossenen Halbschranken übersehen. Der Triebwagen schob den Mercedes in den Bahnhof Tanneneck.

Lage-Kress spricht von kaputten Signalen sowie Schäden an der Zugsicherungsanlage, am Bahnsteig sowie am Triebwagen. „Freitag war ein Gutachter da, der sich alles angesehen hat“, so die Sprecherin. Ein Ergebnis liege in einigen Tagen vor. Die Strecke A 1 könne trotz des Unfalls voll bedient werden. Verspätungen am Freitag hatten nicht mit dem Unfall, sondern mit Stellwerksproblemen zu tun.