Pinneberg
Barmstedt

Familienfest an der Rantzauer Wassermühle

Großes Unterhaltungsprogramm zum 23. Mühlentag in Barmstedt mit Glücksrad, Wasserspielen, Musik und historischen Landmaschinen

Barmstedt. Reichlich Unterhaltung dank eines bunten Programms für die ganze Familie wird am Pfingstmontag an der letzten intakten Wassermühle Schleswig-Holsteins am Rantzauer See in Barmstedt geboten. Von 10 bis 18 Uhr gibt es dort Live-Musik, Getreidemahlen für Kinder und eine Ausstellung alter Trecker. Die Familie Mohr, in deren Besitz die Mühle seit mehr als 100 Jahren ist, beteiligt sich zum 23. Mal am landesweiten Mühlentag zu Pfingsten, an dem wieder 50 der 140 Wind- und Wassermühlen ihre traditionelle Arbeitsweise der Öffentlichkeit präsentieren.

So kann in Barmstedt der alte Mühlenkeller besichtigt werden, wo die Besucher auch den Generator in Augenschein nehmen können, den eines der Wasserräder antreibt und der Strom für die Heizung des historischen Gebäudes von 1863 erzeugt. Eine Fotoausstellung und Wandbemalung beschreiben dort, wie sich die Mühle im Laufe der Jahrhunderte entwickelt hat. Und wer aufpasst und etwas Geduld hat, könne darin sogar den Mühlengeist erleben, kündigt Familie Mohr an.

Draußen wird anschaulich gezeigt, wie Weizen und Roggen zu Mehl gemahlen werden, mit dem die Kinder Kuchen backen können. Oder sie mahlen selbst aus Bio-Haferkernen frische Haferflocken. Ein Glücksrad, das Schornsteinfeger als Glücksbringer betreiben, lockt mit tollen Preisen. Die jüngeren Besucher können auf Ponys reiten, während älteren über die liebevoll restaurierten alten Trecker und Landmaschinen staunen werden. Das Element Wasser wird auch spielerisch in den Mühlentag integriert: Eine Wasserrinne mit einem Mini-Wasserrad verspricht den Kindern viel Spaß und Klackermatsch. Aus dem Burggraben grüßt wieder der Wassermann. Besucher können sich auch vor Ort selbst eine Kupfermünze vom Mühlentag prägen.

Dazu gibt es jede Menge Informationen über die Entwicklung der Landwirtschaft im Allgemeinen und die Bedeutung der Mühlen im Besonderen mit historischen Filmen und alten Geschichten. Selbstverständlich werden die Besucher auch mit Speisen und Getränken versorgt. Und für den Fall, dass es regnen sollte, ist der Festplatz an der Schleuse teilweise überdacht.