Pinneberg
Heidgraben

Jürgensen löst „König Udo“ als Bürgermeister in Heidgraben ab

Heidgraben.  Die Gemeinde Heidgraben hat einen neuen Bürgermeister. Ernst-Heinrich Jürgensen ist während der Gemeindevertretersitzung einstimmig zum Nachfolger von Udo Tesch (beide SPD) gewählt worden. 50 Jahre hatte der in Hinterpommern geborene Tesch an der Spitze der Kommune gestanden und sich so den Spitznamen „König Udo“ verdient.

Der neue ist wie der alte Bürgermeister ein Ruheständler. Jürgensen war 2003 in die Gemeindevertretung eingezogen, war seit 2006 Zweiter stellvertretender Bürgermeister und seit 2008 SPD-Fraktionsvorsitzender. Der Maschinenbautechniker übernimmt das Bürgermeister-Ehrenamt am 1. Mai.

Tesch war erstmalig am 4. April 1966 zum Bürgermeister gewählt worden. Er hatte die kontinuierliche Modernisierung der Gemeinde vorangetrieben. Bereits im Sommer 2015 legte er die Amtsgeschäfte in die Hände seines Ersten Stellvertreters Egbert Hagen (CDU) sowie die Jürgensens. Vor Kurzem konnte der 82-Jährige fünf Jahrzehnte im Amt feiern. Zu der Jubiläumsfeier kam auch Ministerpräsident Torsten Albig, um zu gratulieren. Tesch war zusammen mit einem Kollegen aus Wendtorf, Kreis Plön, das am längsten im Amt befindliche Gemeindeoberhaupt Schleswig-Holsteins.

Während der jüngsten Sitzung machten die Gemeindevertreter Tesch zum Ehrenbürgermeister. Emotional bewegt nahm er die Entlassungsurkunde als oberster Bürger der Kommune sowie die Ernennung zum Ehrenbürgermeister entgegen