Pinneberg
Kreis Pinneberg

Im Aktionsmonat die Natur im Kreis erleben

Foto: Carsten Rehder / picture-alliance/ dpa

Beim Aktionsmonat „Naturerlebnis 2016“ finden im Mai landesweit 600 Exkursionen statt – einige davon auch im Kreis Pinneberg.

Kreis Pinneberg.  Blumen, Bäume oder einheimische Wildtiere auf den ersten Blick identifizieren zu können, ist eine Gabe, die heutzutage zunehmend verloren geht. Schleswig-Holstein will diesem Problem im Mai 31 Tage lang mit einem Aktionsmonat „Naturerlebnis 2016“ entgegenwirken. Landesweit werden rund 600 Veranstaltungen von verschiedenen Naturschutzvereinen angeboten – vier davon finden im Kreis Pinneberg statt.

Biotop, Geotop und das Leben an der Geestkante sind Themen der Wanderung am Mittwoch, 4. Mai, 14 bis 16.30 Uhr, bei der auch die Kulturgeschichte nicht zu kurz kommt. Referent Norbert Jaedicke vom Verein „Tourismus in Marsch und Geest“ startet die Tour an der Holmer Straße/Ecke Hauentwiete am Krankenhaus Wedel. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 04103/152 91. Kosten: drei Euro.

Rainer Naujox von den NaturFreunden Pinneberg führt am Sonnabend, 7. Mai, von 9.15 bis 16.15 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch die Wald- und Moorlandschaft des Klövensteens und Buttermoores sowie durch die Urstrom-Sanddünen der Holmer Sandberge. Auf der 15 Kilometer langen Exkursion erfahren Teilnehmer viel über Flora und Fauna. Am besten Fernglas und Rucksackverpflegung mitbringen. Los geht es am Bahnhof Pinneberg vor der Schalterhalle. Anmeldung unter 04101/349 27 oder naujox@naturfreunde-sh.de. Die Teilnahme kostet drei Euro, Kinder und Jugendliche frei.

Gisela Oden-Behrendt vom Nabu lädt für Sonnabend, 7. Mai, von 20.15 bis 22 Uhr zu einem Vortrag über heimische Fledermäuse in das Hofcafé Schäferhof, Schäferhofweg 30, in
Appen.
Für die anschließende Abendwanderung lohnt es sich, ein Fernglas mitzubringen. Ohne Anmeldung. Die Teilnahme kostet drei Euro und ist für Kinder kostenfrei.

Die Erlebnistour am Sonntag, 8. Mai, 9.10 bis 12.30 Uhr, mit dem Fahrrad führt zu den „großen Fünf“ der Naturszene mit kulturhistorischer Bedeutung in Quickborns Umland: Gronauniederung, Naturschutzgebiet Holmmoor, Elsensee, Pinnau und Himmelmoor. Referentin Gisela Oden-Behrendt beginnt die Radtour am AKN-Bahnhof in Quickborn. Sie geht über 20 Kilometer auf gepflasterten Straßen. Anmelden unter 04106/824 57. Kosten: 3 Euro.

Alle Termine und Treffpunkt in Schleswig-Holstein können online unter www.aktion-naturerlebnis.de abgerufen werden.