Pinneberg
Bilsen/Kiel

Peter Lehnert mit 100 Prozent der Stimmen nominiert

Bilsen/Kiel. Mit dem Rekordergebnis von 100 Prozent der 202 abgegebenen Stimmen ist Peter Lehnert im Wahlkreis Pinneberg-Nord zum sechsten Mal von den CDU-Mitgliedern für die Landtagswahl im nächsten Jahr nominiert worden. „100 Prozent hatte ich noch nie“, sagt der 53-Jährige, der seit 1992 dem Landtag angehört und auch ehrenamtlicher Bürgermeister in Bilsen ist. „Das ist ein großer Vertrauensbeweis“, sagt der Vorsitzende des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten. Sein 760 Einwohner zählendes Dorf ist eng verbunden mit dem Landtagsmandat. Wie Lehnert seit 1996 gelang es seinem Vorgänger Rainer Ute Harms, zwischen 1971 und 1988 fünfmal den Wahlkreis für die CDU direkt zu gewinnen. Nun schickt sich Lehnert an, es hier ein sechstes Mal zu schaffen. Drei SPD-Kandidaten haben sich bislang an ihm die Zähne ausgebissen. Der Wahlkreis umfasst die Städte Quickborn und Barmstedt, die amtsfreien Gemeinden Rellingen, Hasloh, Helgoland und Bönningstedt sowie die Ämter Pinnau, Rantzau und Hörnerkirchen, also 25 der 49 Gemeinden des Kreises Pinneberg.