Pinneberg
Uetersen

Neujahrskonzert der ganz besonderen Art

Foto: Manfred Augener / HA

Im ersten Teil des „Messias“ werden die Verheißung der Geburt Christi und die Weihnachtsgeschichte musikalisch nacherzählt.

Uetersen.  Ein Neujahrskonzert der besonderen Art wird am Sonntag, 3. Januar 2016, in der Kirche am Kloster zu Uetersen erklingen.

Am zweiten Sonntag nach dem Weihnachtsfest wird der erste Teil des „Messias“, Georg Friedrich Händels wohl berühmtestes Oratorium, aufgeführt. Die Verheißung der Geburt Christi und die Weihnachtsgeschehen werden dort musikalisch nacherzählt. Und selbstverständlich darf bei diesem ersten Konzert im Jahre 2016 das berühmte Halleluja aus dem Messias nicht fehlen.

Ebenso wird die fünfte Kantate des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach erklingen. Diese Kantate, für den Sonntag nach Neujahr komponiert, hat die Geschichte um den König Herodes zum Thema.

Neben der Kantorei Uetersen-Am Kloster konnte Eberhard Kneifel, der die Gesamtleitung des Abends innehat, renommierte Gesangsolisten gewinnen: Katherina Müller, Sopran; Alex Potter, Altus; Mirko Ludwig, Tenor und Konstantin Heintel, Bass, werden die Solo-Arien dieses Werkes in der Kirche am Kloster interpretieren.

Begleitet werden die Solisten und der Chor von den Musikern des Barockorchesters Elbipolis aus Hamburg. Das Orchester um den Konzertmeister Jürgen Groß hat es sich zur Aufgabe gemacht, die historische Aufführungspraxis besonders zu berücksichtigen und steht somit für die besondere Klangfarbe dieses Konzertes.

Karten für das Konzert, das um 19 Uhr beginnt, sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Lavorenz, Uetersen, Großer Sand, Telefon 04122/925 70 erhältlich. Sie kosten 25 Euro, ermäßigt 15 Euro. Restkarten gibt es, soweit vorhanden, an der Abendkasse.