Pinneberg
Tornesch

AktivRegion: Entwicklungen auf dem Land fördern

Geld für Restaurantausbau, Milchtankstelle, Projekte der Integration und Betreuungsklasse

Tornesch.  Sieben Projekte im Kreis Pinneberg werden ab sofort durch die „AktivRegion Pinneberger Marsch & Geest“ unterstützt. Deren Vorstand verteilte während seiner jüngsten Sitzung im Rathaus Tornesch Fördermittel in Höhe von 377.000 Euro. Der Vorsitzende Jürgen Manske freute sich anschließend, wie glatt alle Anträge durchgegangen waren.

Der mit 100.000 Euro größte Betrag geht an das Ehepaar Stacklies. Die Gastronomen wollen ihr Neuendeicher Café „Schönes Leben auf dem Lande“ zu einem Vollrestaurant mit Veranstaltungsfläche ausbauen. Dafür rechnen sie mit Kosten von 580.000 Euro. Zwei Integrationsangebote der Volkshochschule Wedel werden gefördert und ein Landwirt aus Borstel-Hohenraden will aus seinem Betrieb ein Erlebnisbauernhof plus Milchtankstelle machen.

Die AktivRegion greift zudem der Gemeinde Moorrege bei der Erweiterung ihrer Betreuungsklasse unter die Arme. Eine Premiere ist die Kooperation mit den AktivRegionen der Kreise Steinburg und Dithmarschen, um das Bildungsprojekt „Kita21/Die Klimaretter“ zu fördern. Das Vorhaben realisieren will die Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Abfallbehandlung (GAB).

Die AktivRegion verteilt hauptsächlich EU-Mittel, mit denen die Entwicklung in ländlichen Räumen gefördert werden soll. Geringere Bedeutung haben Zuschüsse aus Kiel und Berlin. 2,5 Millionen Euro stehen der Pinneberger AktivRegion bis 2020 zur Verfügung. Mit den jüngsten Entscheidungen sind knapp 700.000 Euro davon vergeben worden. Voraussichtlich im Frühjahr tritt der Vorstand erneut zusammen, um über die Vergabe weiterer Fördergelder zu entscheiden.