Pinneberg
Halstenbek

28 Tagesordnungspunkte beschäftigen Halstenbeks Gemeindevertreter

Halstenbek. 28 Tagesordnungspunkte müssen die Halstenbeker Gemeindevertreter am Montag, 30. November, von 19 Uhr an in der Mensa der Grund- und Gemeinschaftsschule an der Bek abarbeiten. Wegfallen wird der Punkt Rekommunalisierung der Volkshochschule. Die Verwaltung hatte eine Umwandlung der Gesellschaftsform vorgeschlagen. Die 2001 in eine gemeinnützige GmbH ausgegliederte Volkshochschule sollte wieder in die Kernverwaltung eingegliedert werden.

Das hätte sowohl Bürgermeisterin Linda Hoß-Rickmann als auch der Politik mehr Mitsprache- und Einflussrechte gebracht. Die Politik votierte im Hauptausschuss aber einstimmig gegen eine erneute Umwandlung, sodass die Verwaltung diesen Punkt zurückzog.

Behandelt werden unter anderem der Kreuzungsumbau Bickbargen/Lübzer Straße samt Ampelanlage, die Kostensteigerung bei der neuen Kita Eidelstedter Weg, die geplante Bogenschießanlage des Halstenbeker Schützenvereins und die Vergabe zweier Ausschussvorsitze.