Elmshorn

Bauarbeiten auf der alten B 5 dauern länger als geplant

Arne Kolarczyk
Die Sperrung der alten B 5 für die Bauarbeiten dauert länger als vorgesehen

Die Sperrung der alten B 5 für die Bauarbeiten dauert länger als vorgesehen

Foto: Andreas Daebeler / HA

Defekter Gussasphaltkocher Schuld an Verkehrschaos. Am Dienstag soll die Strecke wieder frei sein

Elmshorn.  Der Ärger bei Autofahrern in Elmshorn war am Montagmorgen groß: Die Bauarbeiten auf der Kreisstraße 22 (Wittenberger Straße, alte B 5) konnten am Wochenende nicht wie geplant beendet werden. Als Folge blieb das Teilstück zwischen der Köllner Chaussee bis zur Einmündung in die B 431 auch am Montag gesperrt – und eine endlose Verkehrslawine quälte sich über den Straßenzug Köllner Chaussee/Langelohe.

Die Reparaturarbeiten an der Asphaltdecke auf dem vielbefahrenen Abschnitt hatten Freitag begonnen und waren bis zum 1. November geplant. Die Arbeiten in Auftrag gegeben hatte der Kreis als Straßenbaulastträger. „Wir können uns für die Verzögerung nur entschuldigen“, so Kreissprecher Oliver Carstens. Die Arbeiten seien extra auf das Wochenende und in die Ferienzeit gelegt worden, um die Firmen im Gewerbegebiet Neuenkampsweg in Kölln-Reisiek so wenig wie möglich zu behindern. Diesem dient der gesperrte Abschnitt als Zufahrt.

Leider habe es am Wochenende auf der Baustelle technische Probleme gegeben. „Ein Gussasphaltkocher war defekt, sodass nicht planmäßig gearbeitet werden konnte“, so Carstens weiter. Am Montag sei das Problem jedoch behoben worden. „Am Dienstag haben die Autofahrer dort wieder freie Fahrt“, verspricht Carstens. Bereits am Montagnachmittag habe die Baufirma den Verkehr eingeschränkt an der Baustelle vorbeileiten können.

( kol )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg