Pinneberg
Pinneberg

Zweiter Platz des Literaturpreises geht nach Pinneberg

Mit der Kurzgeschichte "Elies' Weg" konnte Jutta Lange die Jury überzeugen

Pinneberg.  Der diesjährige Förderpreis der Hamburger Autorenvereinigung, der Walter-Kempowski-Literaturpreis, wurde unter dem Thema "Nur eine Minute" ausgeschrieben. Er wird alle zwei Jahre an deutschsprachige Autoren für eine bisher unveröffentlichte Kurzgeschichte vergeben.

Dieses Jahr feiert er sein zehnjähriges Bestehen. Mit der Kurzgeschichte "Elies' Weg" konnte Jutta Lange aus Pinneberg die Jury überzeugen und belegt damit den mit 2500 Euro dotierten zweiten Platz. Das Preisgeld beträgt insgesamt 10.000 Euro. Der erste Preis geht nach Köln, der dritte nach Berlin.

Die 1966 geborene Jutta Lange hat Anglistik und Germanistik in Hamburg studiert. Auch in ihrem Beruf hat die Logopädin mit Sprache zu tun. Privat hat sie ihren eigenen Zugang zur literarischen Ausdrucksfähigkeit erst vor drei Jahren gefunden. Seitdem arbeitet sie an Kurzgeschichten und neuerdings auch an einem Roman.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.